Dänisches Start-up Simple Feast sammelt 33 Millionen US-Dollar in Series B-Finanzierung ein

Simple Feast Lieferservice
© Simple Feast

Das dänische Food-Box Start-up Simple Feast, das im Jahr 2017 gegründet wurde, gab vor kurzem bekannt, dass man sich in einer Series-B-Investmentrunde insgesamt 33 Millionen US-Dollar gesichert hat. Zu den Hauptinvestoren zählen die Risikokapitalfirma 14W mit Beteiligung von Balderton Capital. Kapitalgeber in der ersten Runde waren Sweet Capital und ebenfalls auch Balderton Capital. Die Gesamtinvestition in das junge Start-up liegt mittlerweile bei circa 50 Millionen US-Dollar.

Die Gründer von Simple Feast, Jakob Jønck und Thomas Ambus, verwirklichten ihre Idee eines Abo-basierten Lieferservices, der zum einen vegetarische Optionen unter “Green Feast” oder vegane Optionen unter “Vegan Feast” anbietet. Das Unternehmen liefert vorgekochte Speisen für 2-3 oder 4-5 Personen, wobei die Zubereitungszeit der einzelnen Menüs 10 bis 15 Minuten dauert, im Gegensatz zu komplett rohen oder fertig zubereiteten Speisen, wie sie von den meisten Mitbewerbern angeboten werden.

Jønck sagte: „Die Zukunft von Nahrungsmitteln gehört nicht nur den Pflanzen, sondern wird sowohl pflanzlich als auch unverarbeitet sein. Diese Bewegung ist entscheidend, um nicht nur unseren Planeten, sondern auch die menschliche Gesundheit zu retten. Mit der neuen Investition können wir unseren Weg fortsetzen und unsere Produkte sowohl in bestehenden als auch in neuen Märkten mehr Menschen zugänglich machen und gleichzeitig unsere Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen im Bereich neuer Lebensmittelinnovationen verstärken. “

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)