Greggs bestätigt die Entwicklung weiterer veganer Produkte

greggs-vegan-0201
© Greggs plc

Die größte britische Bäckereikette Greggs verursachte erst Anfang diesen Jahres einen Medienhype, nachdem sie in der Hälfte aller Filialen im Land ein neues veganes Wurstbrötchen eingeführt hatte. Infolge der unerwartet hohen Nachfrage, wurde das Produkt schließlich im März an allen 1900 Standorten der Kette eingeführt.

Greggs eröffnet diesen Monat seine 2.000ste Filiale, nachdem die Einnahmen in der Vergangenheit um 15% auf £546 Millionen gestiegen waren. Die britische Bäckereikette will sich nun zukünfitg stärker auf veganfreundliche Produkte statt auf Standard-Backwaren wie Fleischspezialitäten und Pasteten konzentrieren, nicht zuletzt da sich der letzte Umsatzanstieg durch die veganen Wurstbrötchen als enorm erwiesen hat. CEO Roger Whiteside bezeichnete das laufende Jahr deshalb bereits als “Ausnahmejahr”.

“Viele Kunden verlangen mehr Fleischersatzprodukte und wir wollen mehr Wahlmöglichkeiten bieten. Es hat ein paar Jahre gedauert, bis wir unsere veganen Wurstbrötchen perfektioniert haben, und ich kann nun verraten, dass unsere Mitarbeiter in unseren Testküchen hart daran arbeiten, neue fleisch- und milchfreie Produkte für Veganer zu entwickeln”, kommentierte Whiteside im Evening Standard. “Das Angebot wird in Zukunft größer werden.”

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)