Big Mountain Foods plant Eröffnung von neuer, 70.000 Quadratfuß großen Produktionsanlage bis 2021

© Big Mountain Foods

Der in Vancouver ansässige, pflanzliche Lebensmittelhersteller Big Mountain Foods kündigt mit dem Bau einer neuen, 70.000 Quadratfuß großen Anlage eine deutliche Erweiterung seiner Produktionskapazitäten bis zum Jahr 2021 an. Durch die Erhöhung der Kapazitäten will das Unternehmen zukünftig mit anderen globalen pflanzlichen Marken konkurrieren.

Big Mountain Foods wurde von dem Mutter-Tochter-Duo Kimberly und Jasmine Chamberland gegründet und begann vor kurzem mit dem Vertrieb an Kroger, der umsatzstärksten amerikanischen Supermarktkette, was letztlich auch den Anstoß zur Produktionserweiterung gab. Zeitgleich brachte das Unternehmen vier neue pflanzenbasierte Produkte in Kanada und den USA auf den Markt. Alle Produkte von Big Mountain Foods sind gluten-, nuss- und sojafrei, zertifiziert vegan und frei von Gentechnik.

“Ich bin so stolz auf die Expansion, die Big Mountain bis zu diesem Punkt vollzogen hat. Mit der neuen Produktionsanlage können wir unsere Strategie der Produktverbreitung in den USA, Kanada und Asien in den nächsten fünf Jahren noch beschleunigen”, sagt Kimberly Chamberland, Präsidentin von Big Mountain Foods. Im Laufe von zwei Jahren unterzog sich das Unternehmen auch einem umfassenden Relaunch seiner Produkte. Die Verpackungen enthalten nun 40 Prozent weniger Plastik und 25 Prozent weniger Kartonmaterial, um den CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Bis 2025 will das Unternehmen außerdem eine Null-Abfall-Fabrik betreiben.