“Impossible Burger” nun offiziell koscher-zertifiziert

Kosher-Zertifizierung Impossible Burger
© Aquir – stock.adobe.com

Der vegane “Impossible Burger” von Impossible Foods wurde von der jüdischen “Orthodox Union” offiziell koscher-zertifiziert. Damit erschließt sich das Unternehmen eine weitere, spannende Zielgruppe.

Da der “Impossible Burger” auf pflanzlicher Basis produziert ist und einer Reihe von jüdischen Ernährungsregeln entspricht, wurde ihm nun offiziell die Koscher-Zertifizierung verliehen. Die Zertifizierung ist ein weiterer Meilenstein für das pflanzliche Produkt, denn die veganen Fleischalternativen geraten auch in der jüdischen Gemeinschaft immer mehr in den Vordergrund. Und das nicht ohne Grund, denn diese besitzen das Potential, die Attraktivität des Einsatzes tierischer Burger bzw. Fleisch allgemein deutlich zu reduzieren.

“Wir wollen, dass der Impossible Burger allgegenwärtig ist. Und das bedeutet, dass er für alle erschwinglich und zugänglich sein muss – auch für Menschen, die aus religiösen Gründen Lebensmitteleinschränkungen haben.”, so Impossible Foods CEO Patrick Brown.

Koscher lebende Konsumenten haben seit längerem die Möglichkeit auf vegetarische Burger-Optionen zurück zu greifen. Doch nun ist der Impossible Burger, mit seiner Koscher-Zertifizierung und über 1.500 Restaurants in denen er erhältlich ist, dabei den Markt fast für sich allein zu beanspruchen. Im Laufe des Jahres soll zusätzlich noch die Halal-Zertifizierung erfolgen.

Orthodox Union

Die Orthodox Union ist eine Organisation orthodox-jüdischer Gemeinden und Organisationen in den USA. Sie ist die größte Institution für Koscher-Zertfizierungen und besitzt eine Datenbank mit mehr als 800.000 koscher-zertifizierten Lebensmitteln weltweit.

Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.