Interviews

Im Interview mit Shin-Etsu: „Um der wachsenden Nachfrage nach Fleischersatzprodukten und deren Zutaten gerecht zu werden, haben wir unsere Kapazitäten erweitert“

anita hirte shin etsu
Dr. Anita Hirte © Shin-Etsu

Was ist entscheidend, um pflanzlichen Fleischalternativen den perfekten Biss zu geben? Die richtigen Zutaten machen den Unterschied!

Bei pflanzlichen Alternativen suchen Verbraucher authentische Produkte, die geschmacklich, ernährungsphysiologisch und von der Konsistenz her tierischen Produkten ähneln. Shin-Etsu fördert diesen Trend durch innovative Lebensmittelzutaten, die das Mundgefühl und den Biss von pflanzlichen Lebensmitteln verbessern. Diese werden von Shin-Etsu in spezialisierten Produktionsanlagen in Deutschland und Japan hergestellt. Außerdem unterstützen technische Experten Kunden bei der Problemlösung und Formulierung im Bereich Fleischalternativen.

Wir sprachen im Interview mit Dr. Anita Hirte, promovierte Lebensmitteltechnologin und Technical Sales Manager, mit 11-jähriger Erfahrung bei Shin-Etsu in Wiesbaden.  

Frau Hirte, wie wichtig sind pflanzliche Produkte für Shin-Etsu?  

Heutzutage sind pflanzliche Produkte ein entscheidender Aspekt unserer Verkaufsstrategie im Lebensmittelbereich. Ein bedeutender Teil unserer hergestellten Zutaten werden in pflanzlichen Fleischalternativen verwendet. Um der wachsenden Nachfrage nach Fleischersatzprodukten und deren Zutaten gerecht zu werden, haben wir unsere Kapazitäten erweitert. Damit können wir auch in Zukunft die pflanzliche Industrie mit erstklassigen Produkten unterstützen.

veganer burger
© Shin-Etsu

Was sind die größten Herausforderungen bei der Entwicklung veganer Fleischalternativen, wie Burger und Wurst, und welche Lösungen bieten Sie der Industrie an? 

Wie bereits erwähnt, ist die Authentizität von pflanzlichen Fleischalternativen von größter Bedeutung für unsere Kunden. Laut Umfragedaten konsumieren 82 % der Verbraucher, die Fleischalternativen essen, auch wöchentlich konventionelles Fleisch. Diese Kunden verlangen ein pflanzliches Produkt, das wie das echte Fleisch schmeckt und sich auch so anfühlt. Jedoch ist dies nicht so einfach!

Die Annäherung an den Geschmack und die Textur tierischen Proteins mit pflanzlichen Alternativen bleibt eine der größten und schwierigsten Herausforderungen für Entwickler. Pflanzliche Proteine aus verschiedenen Gemüse- und Hülsenfrüchten haben im Vergleich zu Fleischproteinen unterschiedliche Eigenschaften. Tierisches Fleisch besteht hauptsächlich aus funktionalen elastischen Muskelproteinen, die ihm eine charakteristische, feste Konsistenz verleihen. Pflanzliche Proteine sind hauptsächlich Speicherproteine und insgesamt weniger funktional aufgrund ihrer Struktur. Als Folge können viele Produkte, die nur aus pflanzlichen Proteinen hergestellt werden, ohne Hilfe bestimmter funktioneller Zutaten, den kräftigen Biss charakteristisch für tierisches Protein nicht nachbilden.

Hier kommt unsere Methylcellulose ins Spiel. Methylcellulose simuliert die Textur und Konsistenz von tierischen Proteinen. Die Verwendung von nur 1-2 % unserer Methylcellulose METOLOSE® und TYLOPUR® in pflanzlichen Burgern und Würsten kann den entscheidenden Unterschied ausmachen, um ein perfektes Produkt zu erschaffen, welches Kunden lieben werden.

plant based meat
© bit24 – stock.adobe.com

Welche Vorteile haben Ihre Kunden, wenn sie METOLOSE® und TYLOPUR® für ihre Produkte wählen? 

Unsere Methylcellulosen METOLOSE® und TYLOPUR® sind die beste Wahl für jeden Produktentwickler, der die Textur von tierischem Protein nachbilden möchte. Methylcellulosen sind auf Grund ihrer einzigartigen Thermogelierung häufig in Produkten zu finden, die heiß gegessen werden, wie pflanzliche Burger oder fleischfreie Nuggets. In diesen Produkten wird Methylcellulose im Heißen fest und generiert einen fleischähnlichen Biss. Zur Zeit gibt es keinen Ersatz für Methylcellulose.

Es wurde des Öfteren behauptet, dass andere Produkte Methylcellulose ablösen werden. Jedoch war bis jetzt keines erfolgreich darin, so dass der Einsatz von Methylcellulose in Fleischalternativen stetig wächst. Unsere Kunden können also sicher sein, ob sie nun TYLOPUR® aus Deutschland oder METOLOSE® aus Japan verwenden, sie werden ein erstklassiges Produkt erhalten, das ideal geeignet ist, um Ihr fleischloses Produkt unwiderstehlich für die Verbraucher zu machen.

Unterstützen Sie Ihre Kunden bei der Entwicklung von Rezepturen? 

Obwohl die Entwicklung von pflanzlichen Alternativen eine herausfordernde Aufgabe sein kann, ist sie keineswegs unmöglich. Glücklicherweise verfügt unser Team bei Shin-Etsu über viele Jahre Erfahrung im Bereich Produktentwicklungen von pflanzlichen Alternativen und kann all die notwendige Unterstützung bereitstellen, um unseren Kunden zum Erfolg zu verhelfen. Bei der Zusammenarbeit mit jedem Kunden schlagen wir die besten Zutaten für ihre spezifische Anwendung und Bedürfnisse vor. Darüber hinaus lernen wir ständig aus den Erfahrungen jedes Kunden und treiben die Entwicklung neuer Rezepte für pflanzliche Alternativen in unseren Forschungslaboren in Deutschland und den USA voran.

shin etsu logo
© Shin-Etsu

Wie hat sich die Nachfrage nach pflanzenbasierten Ingredients in den letzten Jahren entwickelt und wie reagieren Sie darauf?

Mit dem zweistelligen Wachstum im Bereich pflanzlichen Fleischalternativen in den letzten Jahren hat auch die Nachfrage nach pflanzlichen Inhaltsstoffen für diese Anwendungen zugenommen. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, haben wir in Wiesbaden neue Produktionslinien gestartet. In diesen produzieren wir auch unsere erfolgreichsten Inhaltsstoffe für pflanzliche Produkte, die TYLOPUR® MCE-4000 und die TYLOPUR® MCE-100TS.

Darüber hinaus haben wir den pflanzlichen Bereich immer im Blick, um unsere Produkte neuen Entwicklungen und Trends anzupassen. Denn unser Ziel ist es, die Entwicklung nachhaltiger und gesunder pflanzlicher Alternativen mit hervorragender Textur und Bisskraft heute wie auch in der Zukunft tatkräftig zu unterstützen.

Frau Hirte, vielen Dank für das Gespräch.

 

Weitere Informationen zu Shin-Etsu finden Sie unter www.setylose.com/en.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

vivani award

© EcoFinia GmbH

Süßwaren & Snacks
VIVANI wird beim Deutschen Kundenaward in gleich drei Kategorien ausgezeichnet

Galaxy-Texturierungstechnologie

Galaxy-Texturierungstechnologie © Clextral

Food & Beverage
Clextrals erschließt mit der Galaxy Technology neues Potenzial alternativer Proteine

Podiumsdiskussion beim Symposium der Edmund Rehwinkel-Stiftung (v.l.n.r.): Matthias Schulze Steinmann (Chefredakteur top agrar), Dr. Cornelia Steinhäuser (Universität Münster), Dr. Heiko Hansen (Thünen-Institut für Betriebswirtschaft), Dr. Kirsten Boysen-Urban (Universität Hohenheim), Prof. Dr. Alfons Balmann (Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomie) und Prof. Dr. Ulrike Grote (Leibniz Universität Hannover) © Landwirtschaftliche Rentenbank / www.FelixHolland.de

Messen & Events
Rehwinkel-Stiftung präsentiert neue Forschungsergebnisse zur zukunftsfähigen Agrarwirtschaft

Börsennotierte Unternehmen

Hier finden Sie eine Liste von über 80 börsennotierten Unternehmen, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben. Mit direkten Links, um alle Artikel zu den einzelnen Unternehmen zu lesen.