Investitionen

Jack & Annie’s schließt eine 23 Millionen Dollar Finanzierung ab, um Jackfruit zum Helden unter den Fleischalternativen zu machen

Jack&Annies_Jackfruit_pflanzliche_Fleischalternative_Produkt
© jack & annie’s

Jack & Annie’s produziert innovative pflanzliche Fleischersatzprodukte auf der Basis von Jackfruit

Die neue Finanzierungsrunde, welche das Unternehmen Jack & Annie’s mit einer Höhe von 23 Millionen Dollar abgeschlossen hat, wurde gemeinsam von Creadev und Desert Bloom geleitet und umfasste eine Beteiligung von Wheatsheaf und den derzeitigen Händlern Beta Angels und InvestEco. 

Annie Ryu, Gründerin und CEO der Organisation, sagte gegenüber TechCrunch, dass das Unternehmen die Ankündigungen der vorangegangenen Finanzierungsrunden noch nicht abgeschlossen habe und lehnte es ab, das gesamte bisherige Wachstum des Unternehmens offenzulegen, sagte aber, dass diese Runde “viel mehr sei, als wir in allen vorherigen Runden zusammengenommen aufgebracht haben.”

© Nudda – stock.adobe.com

Die Idee hinter der Jackfruit: dürreresistent und ertragreich

Die Idee für Jackfruit-Produkte und -Lösungen kam Ryu vor 10 Jahren, als sie in Harvard im Fachbereich Gesundheitswesen studierte. Sie und ihr Bruder hatten ein Unternehmen gegründet, und während eines Urlaubs in Indien wurden sie auf Jackfruit aufmerksam gemacht.

Ryu stellte fest, dass die Frucht dürreresistent und sehr ertragreich war, und obwohl die Menschen so viel aßen, wie sie brauchten, entdeckte sie, dass 70 % der Jackfruits ungenutzt blieben. Mit internationalen Wellness-Erfahrungen im Rücken hatte Ryu das Ziel vor Augen, der Armut in dieser Region Einhalt zu gebieten, indem sie den Landwirten einen zusätzlichen Geldfluss verschaffte, indem sie ihnen einen Absatzmarkt für die Früchte bot. Heute arbeiten ihre Marken mit 1.000 Bauernfamilien zusammen, die damit 10 bis 40 % ihres Cashflows erwirtschaften, erklärte sie.

Naked Jackfruit
© The Jackfruit Company

Dann machte sie sich daran, “Pionierarbeit für die bedeutendste Lieferkette für Jackfruits zu leisten”. Das erste Geschäftsmodell, das 2015 entstand, war The Jackfruit Co., mit dem Ziel, Lebensmittel zu liefern, die die “fleischige” Textur der Frucht und – als Ergebnis von Forschung und Entwicklung – einen fleischigen Geschmack haben, aber auch reich an Vitaminen, Proteinen und Ballaststoffen sind. Das in Boulder, Colorado, ansässige Unternehmen The Jackfruit Co. vertreibt etwa ein Dutzend Produkte, die sich hauptsächlich an Vegetarier richten. Das Unternehmen begann mit der Vermarktung in Full Meals und hat seitdem expandiert.

Das Unternehmen Jack & Annie’s, das in 2020 auf den Markt gekommen ist, bezeichnet Ryu als “super zugänglichen Hersteller”, der 10 unkompliziert zuzubereitende Tiefkühlprodukte anbietet. Zu den angebotenen Fleischalternativen zählen Streusel, Fleischbällchen und Nuggets. Die Artikel kosten zwischen 4,99 und 5,99 Dollar im Tiefkühlbereich und zwischen 6,99 und 7,99 Dollar für gekühlte Produkte.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

more than vood

Food & Beverage

MORE THAN VOOD startet Crowdfunding, um den Heimtiermarkt zu revolutionieren

every gerichte

Food & Beverage

Soulfood-Küche für den Herbst & Winter: Die neuen veganen Kreationen “Green Dal” und “Karma Korma” von Every.

lavva joghurt

Milch- & Molkereialternativen

Lavva Plant-Based Yogurt kündigt strategische Übernahme durch Next In Natural an

Interviews

salomon foodworld burger

Foodservice

SALOMON FoodWorld: “Bei der Einführung veganer Angebote gibt es ein paar Stolpersteine, die man vermeiden kann“

garden gourmet führung

Interviews

Heike Miéville-Müller von Garden Gourmet: “Mein Motto ist: Das Leben ist eine Reise und das, was man daraus macht”

bluu seafood

Interviews

Bluu Seafood: “Die gesamte Branche und die Verbraucher würden von schnelleren und besser definierten Zulassungsprozessen profitieren”