Bericht: Absatz fermentierter Getränke wächst durch Veganismus und Generation Y

© Brent Hofacker - stock.adobe.com

Laut dem Bericht von „Transparency Market Research“ (TMR), wird der Markt für fermentierte Getränke, die keinen Alkohol und Milch enthalten, weiter steigen. Gründe für den Anstieg gibt es mehrere, doch soll die verändernde Neigung von jungen Konsumenten und der Veganismus ein Hauptaspekt sein.

Der Bericht geht davon aus, dass der weltweite Markt für nicht milchhaltige und nicht alkoholische Getränke im Prognosezeitraum 2017 bis 2025 jährlich um 5,2 % wachsen wird. Der Markt wurde für 2017 auf 1.655,1 Mio. US-Dollar geschätzt und soll bis 2025 auf 2.483,8 Mio. US-Dollar steigen.

Der weltweite Markt für fermentierte, milchfreie und nicht alkoholische Getränke hat sich in den letzten Jahren aufgrund einer Reihe von Faktoren kontinuierlich entwickelt. Da entsprechende Getränke vegan sind, spricht dies viele gesundheitsbewusste Konsumenten an, zumal es zum Wohlbefinden des Darms beitragen soll. Durch das wachsende Interesse, erschließen die Unternehmen weitere potenzielle Märkte und erweitern ihr Sortiment mit Produktneuheiten. Besonders junge Menschen werden durch ein entsprechendes Sortiment angesprochen. Dabei werden Körner wie Sorghum, Weizen, Roggen, Getreide, Reis und Hirse verwendet.

Die größten Unternehmen, die fermentierte Getränke vertreiben sind: GT’s Living Foods, Fentimans, Good Karma Foods Inc., KeVita Inc., Konings N.V., Thurella AG und Health-Ade Llc.