Millennials – aktivste Generation des Veganismus

Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Die Generation der Millennials, die zwischen 1980 und 2000 geboren wurde, stellt die führende Bewegung für eine Ernährung ohne tierische Produkte dar.

Dies ist vor allem in der Fleischindustrie deutlich spürbar. Hier ist zu verzeichnen, dass die Kunden immer mehr auf pflanzenbasierte Alternativen umsteigen. Laut eines Reports von GlobalData wollen 70 % der weltweiten Bevölkerung ihren Fleischkonsum minimieren oder gar ganz darauf verzichten. Daraus folgend sind pflanzliche Ersatzprodukte „eine der sechs großen Herausforderungen für die Landwirtschaft im Jahr 2018“, so Chuck Jolley.

GlobalData ist eines der führenden Daten- und Analyseunternehmen, das mit 4.000 der weltweit größten Unternehmen zusammenarbeitet. Die Verbraucheranalytikerin Fiona Dyer merkt an, dass die Umstellung auf pflanzliche Lebensmittel vor allem von den Millennials vorangetrieben wird, da diese die Aspekte der Probleme rund um Tierschutz und Umwelt mit in ihre Kaufentscheidung einfließen lassen.

Die Millennials sind die am stärksten treibende Kraft und auffällig aktivste Generation in der Bewegung zur globalen Abkehr von Fleischprodukten bzw. Konsum tierischer Produkte.
Dabei erhalten sie große Unterstützung von Prominenten, Sportlern, Großunternehmen und sogar Ländern wie China.

Durch diesen Trend erfahren Unternehmen in der veganen oder vegetarischen Branche ein starkes Umsatzwachstum. So unter anderem das britische Unternehmen „Quorn Foods“. Der Hersteller von Fleischersatzprodukten hatte 2017 eine Umsatzerhöhung von 19 % im ersten Halbjahr zu verzeichnen und ist zuversichtlich, dass die junge Generation diesen Trend weiter voranbringt.
Auch große Einzelhandelsunternehmen wie Walmart berücksichtigen diese Prognose und fordern ihre Lieferanten auf, mehr pflanzenbasierte Produkte anzubieten.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)