GlobalData: Die Zukunft von Meeresfrüchten liegt im Labor

Fisch Meeresfrüchte
© bit24 - stock.adobe.com

Aufgrund vielfältiger Umwelt- und Gesundheitsbedenken haben Fleischersatzprodukte in den letzten Jahren ein beispielloses Wachstum erlebt. Die Meeresfrüchteindustrie – die unter anderem wegen der Etikettierung, der Beschaffung und der Übernutzung in starke Kritik geraten ist – hinkt dieser Entwicklung derzeit noch hinterher. Forschungsdaten von GlobalData, einem führenden Marktanalysten, zeigen, dass weltweit 82% der Verbraucher bei ihrer Kaufentscheidung von Nachhaltigkeitsaspekten eines Produkts beeinflusst werden. Produktanbieter dieser Industrie sollten sich deshalb intensiv mit den Verbraucherbedürnissen auseinandersetzen, um eine bessere Markenattraktivität zu schaffen.

GlobalData’s Marktforschungsbericht mit dem Namen “ForeSights: the Alternative Meat Trend in Seafood“, nennt zwei Arten von alternativen Meeresfrüchten: zellbasierte und pflanzliche. Bei der zellbasierten Kultivierung handelt es sich um Meeresfrüchte, die in einem Labor unter Verwendung von Zellen verschiedener Arten herangezüchtet werden, während Meeresfrüchte auf pflanzlicher Basis keine tierischen Bestandteile enthalten. Bei den pflanzlichen Alternativen werden der Geschmack, die Textur, das Aussehen und das Nährwertprofil von konventionellen Meeresfrüchten nachgeahmt, indem man Zutaten wie Tomaten (für die Textur von Thunfisch), Bohnen (für das Protein) und Algen (für den Fischgeschmack) verwendet.

Yamina Tsalamlal, Verbraucheranalystin bei GlobalData, sagt: “Im Gegensatz zu den Burgern auf pflanzlicher Basis war es bei den Meeresfrüchten recht schwierig, sie zu replizieren und das Tempo der Innovationen hat sich verlangsamt. Aber die Meeresfrüchteindustrie wächst weiter – der Pro-Kopf-Verbrauch von Meeresfrüchten stieg zwischen 2015 und 2019 um 10%.”

Ähnlich wie bei den anderen alternativen Fleischmärkten, die aufgrund der sich ändernden Verbraucherbedürfnisse exponentiell gewachsen sind, steigt auch Nachfrage nach alternativen Meeresfrüchten weltweit an und es besteht laut Bericht die Sorge, dass die derzeitige Industrie nicht in der Lage sein wird, diese Nachfrage zu befriedigen. Hier existieren also noch viele Entwicklungpotenziale und Chancen für neue Marktteilnehmer.

In ähnlicher Weise, wie die großen Akteure der Fleischindustrie die neuen Trendbewegungen genutzt haben, sieht GlobalData auch Chancen für die Meeresfrüchteindustrie. Tsalamlal fügt hinzu: “Bei Neueintritten in diesen Markt sollte man die Hauptakteure berücksichtigen, die auf dem Markt für Meeresfrüchte etabliert sind, wie z.B. Wild Type, Good Catch (jetzt bei Tesco) und Ocean Hugger. Aber es gibt noch keinen Marktführer.”

Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.