• Fi Europe Innovation Awards: Pflanzliche Lösungen auf dem Siegertreppchen



    Im Rahmen der Fi Europe CONNECT hat Messeveranstalter Informa Markets in zwei Live-Preisverleihungen am 1. und 2. Dezember die Gewinner der Fi Europe Innovation Awards sowie der Startup Innovation Challenge bekannt gegeben. Dabei überzeugten bei beiden Awards insbesondere pflanzliche oder nachhaltige Alternativen, unter anderem pflanzliche Proteine, Farbstoffe auf Pilzbasis oder essbare Beschichtungen für Obst und Gemüse.

    Aufgrund der besonderen Umstände fanden nicht nur die Pitches der beteiligten Startups, sondern auch die Jurybewertungen und die beiden Zeremonien virtuell statt. Mehr als 1.500 Teilnehmer der Fi Europe CONNECT verfolgten die Preisverleihungen und die Startup Pitches online, nachdem am Montag und Dienstag bereits die Pitches hohe Zugriffszahlen vorweisen konnten. „Das zeigt nicht nur den Stellenwert der Awards und der Challenge, sondern auch, dass gerade in Zeiten der Krise Innovation entscheidend ist. Denn sie ist ein Beweis dafür, wie resilient die Lebensmittel- und Getränkeindustrie sich in den vergangenen Monaten gezeigt hat“, so Brand Director Julien Bonvallet.

    Die Gewinner der Fi Europe Innovation Awards 2020 sind:

    • Food Tech Innovation Award: NETZSCH Trockenmahltechnik GmbH (Deutschland) – Der Preis honoriert Lösungen, die Verarbeitungs- und Verpackungsprozesse erleichtern. NETZSCH hat mit dem ATEX-konformen Condux® Compact-System eine Mahlanlage entwickelt, die platzsparend und weniger kostenintensiv ist.
    • Ingredient Innovation Award: ADM (Schweiz) – Diese Kategorie richtet sich an Unternehmen, deren Inhaltsstoff oder Verarbeitungsprozess sensorische und technologische Verbesserungen im Endprodukt ermöglicht. Mit der Zutat ProFam® Pea von ADM lassen sich gesündere und nachhaltigere Produkte auf Basis von pflanzlichen Proteinen herstellen, die geschmacklich und sensorisch überzeugen.
    • Sustainability Innovation Award – In dieser Kategorie entschied sich die Jury für eine Belobingung von Olam International Ltd (Großbritannien) sowie von Solercool Technologies LLC (USA).

    Dieser Award soll Unternehmen auszeichnen, die mit ihrer Innovation ökologische, wirtschaftliche und soziale Nachhaltigkeit in der Lebensmittel- und Getränkebranche fördern. Olam International Ltd hat sich mit seiner Plattform AtSource zum Ziel gesetzt, Lieferketten bei Kaffee, Kakao, Cashews, Baumwolle und Reis in Sachen Nachhaltigkeit für den Verbraucher transparent zu machen. Solercool Technologies hat eine solarbetriebene Kühltechnologie entwickelt, mit der afrikanische Farmer den schnellen hitzebedingten Lebensmittelverderb nach der Ernte reduzieren können.

    © Informa Markets

    Die Gewinner der Startup Innovation Challenge sind:

    • Most Innovative Food or Beverage Ingredient: Michroma (Argentinien/ USA) – Hier liegt der Fokus auf bahnbrechenden Inhalts- und Zusatzstoffe. Michroma nutzt die CRISPR-Methode, um das Genom filamentöser Pilzstämme zu verändern, die dann im Bioreaktor leistungsstarke Inhaltsstoffe ergeben. Erste Früchte dieser Arbeit sind Lebensmittelfarbstoffe, die auch bei extremen pH-Werten und Temperaturen stabil sind.
    • Most Innovative Processing Technology: Sufresca (Israel) – Mit dieser Kategorie honoriert das Fi Global Team innovative Verarbeitungs- und Verpackungslösungen. Sufresca entwickelt essbare Beschichtungen für Obst und Gemüse, mit denen sich die Haltbarkeit verlängern und Plastikverpackungen vermeiden lassen – auch für Produkte, deren Beschichtung traditionell eher schwierig ist, wie Paprika, Tomaten und Gurken.
    • Most Innovative Service or Technology Supporting F&B: Enyzmit (Israel) – Dieser Preis soll Verbesserungen in den Bereichen Lebensmittelsicherheit, Rohstoffgewinnung und -verarbeitung, Transparenz sowie Lieferkettenmanagement anerkennen. Enzymit ist in der Lage, mithilfe von algorithmengestütztem Proteindesign, in kurzer Zeit maßgeschneiderte Enzyme zu entwickeln oder bestehende Enzyme zu verbessern.

    George Perujo, Director of Product Management for Specialty Ingredients bei ADM, kommentiert: „Wir freuen uns, dass die Jury die Möglichkeiten erkannt hat, die sich dem Markt mit ProFam® Pea 580 eröffnen. Die Zutat zeigt, wie intensiv und innovativ wir uns im Bereich Proteine engagieren.“

    Auch Dr. Stefan Jung, Marketing Manager bei NETZSCH, begrüßt die Auszeichnung: „Unser Ziel war, mit unserer Prallmühle Condux® Compact die Anforderungen der Industrie optimal umzusetzen. Natürlich hoffen wir, dass wir durch den Award noch mehr auf die Vorteile unserer Anlage aufmerksam machen können, die Kunden auch zur Erprobung in unserem Technikum bereit steht.“

    Roel Van Poppel, AtSource CEO, Olam International: „Wir sind stolz über diese Anerkennung – und wir freuen uns, diese auch mit den Landwirten, Partnern und Kunden zu teilen. Denn sie alle haben sich mit uns auf den Weg gemacht, eine nachhaltige Produktion zu fördern, Markenvertrauen aufzubauen und sorgsam auf die Auswirkungen auf Mensch und Erde umzugehen. Ich glaube daran, dass AtSource das Potenzial hat, zum ‘Google’ in Sachen nachhaltiger Lebensmittellieferkette zu werden.“

    Zu den Highlights der beiden letzten Tage der Fi Europe CONNECT gehören unter anderem die Podiumsdiskussion „Women in Food“ (3. Dezember), eine On-demand Session von Innova Market Insights zur personalisierten Ernährung sowie die Innovation Tour „The Future of Clean Label“ von NutriMarketing (beides am 4. Dezember).

     

    Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address