Tourismus & Reisen

Emirates Airlines erweitert das vegane Speiseangebot an Bord

Emirates Airlines
© The Emirates Group

Emirates investiert über 2 Milliarden US-Dollar in ein verbessertes Kundenerlebnis an Bord.

Emirates Airlines hebt sein Markenversprechen „Fly Better“ auf eine neue Stufe: Die Fluggesellschaft investiert mehr als zwei Milliarden US-Dollar, um das Kundenerlebnis an Bord weiter zu steigern. Neben der nachträglichen Ausstattung von über 120 Flugzeugen mit dem neusten Kabinenprodukt werden im Laufe dieses Jahres umfangreiche Serviceoptimierungen über alle Beförderungsklassen hinweg eingeführt. Zu den neuesten Maßnahmen gehören eine größere Auswahl an Gerichten, ein überarbeitetes veganes Menü, ein Kino-über-den-Wolken-Erlebnis, ein Upgrade der Kabinenausstattung, nachhaltigere Angebote und zusätzliche Aufmerksamkeiten.

“Während andere aufgrund des zunehmenden Branchendrucks Kostenreduzierungen vornehmen, schwimmt Emirates gegen den Strom und investiert in ein noch besseres Erlebnis für seine Kunden. Während der Pandemie haben wir weiterhin neue Serviceleistungen und Initiativen eingeführt, um Kunden ein sicheres und einfaches Reisen zu ermöglichen, darunter digitale Initiativen zur Verbesserung des Service am Boden. Jetzt führen wir eine Reihe umfangreicher Programme ein, um das einzigartige Emirates-Erlebnis an Bord auf die nächste Stufe zu heben”, so Sir Tim Clark, President Emirates Airline.

emirates group bordverpflegung
© The Emirates Group

Ab diesem August können sich Emirates-Passagiere unter anderem auf Folgendes freuen:

Neue Inspirationen, neue Menüs: Vielfach ausgezeichnete Köche, ein Catering-Team von Weltklasse sowie eine Vielzahl von Zulieferern haben sich zusammengefunden, um ein innovatives Fine-Dining-Erlebnis am Himmel zu kreieren und anzubieten. Auf ausgewählten Strecken werden zunächst in der First Class neue Menüs serviert, ab 1. September dann auch in der Business Class und der Economy Class.

Fokus auf vegane Auswahl: Die neue vegane Speisekarte an Bord wurde sorgfältig zusammengestellt, um der wachsenden Kundennachfrage gerecht zu werden. Passagiere können handgemachte Gourmetgerichte wie gebratene Austernpilze, Jackfrucht-Biryani und in Scheiben geschnittener Kohlrabi garniert mit gebrannter Orange genießen. Als Dessert wird eine Auswahl an Schokoladentrüffelkuchen mit Haselnuss, Pistazie und Blattgold oder eine grüne Trauben-Tarte mit kandierten Rosenblättern, Vanillepudding und Beerenkompott mit Yuzu-Perlen angeboten.

Von der Farm direkt auf den Tisch: Emirates-Gäste, die von Dubai abfliegen, können ab sofort frisches Gemüse essen, das in Bustanica geerntet wurde, der größten vertikalen Farm der Welt und ein neu eröffnetes 40-Millionen-US-Dollar-Joint-Venture von Emirates Flight Catering. Emirates investiert weiterhin in nachhaltige Betriebsabläufe und Lieferketten und sucht, wo immer möglich, nach lokalen Lebensmittellieferanten und Farmen, um die frischesten Produkte an Bord zu servieren.

Mehr zum neuen Angebot von Emirates finden Sie unter www.emirates.com/de.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

molkerei müller kampagne

Marketing & Medien
Molkerei Müller: Neue Online-Kampagne “What the Vegan“ gestartet

Dr. Budwig Streichfette

Food & Beverage
Dr. Budwig launcht neues Sortiment an veganen Omega-3 Bio-Streichfetten

onego bio perfect day

Clean Meat, Zellkultur- & Biotechnologie
Perfect Day gibt Gründung eines neuen Geschäftsbereichs sowie neue Partnerschaft mit Onego Bio bekannt

Interviews

bettafish tu-nah

Food & Beverage
Im Interview mit BettaF!sh: “In diesem Herbst wird BettaF!sh bei diversen neuen Handelspartnern in ganz Deutschland starten”

biozentrale it's veggie!_Range

Interviews
Bio-Zentrale GmbH: “Mit “biozentrale it’s veggie!“ verfolgen wir das Ziel, neue Kaufimpulse im Wachstumssegment für vegane Fleischalternativen aus kontrolliert-biologischem Anbau zu setzen”

yeastup drink

Interviews
Yeastup AG: “Yeastup hat sich der nachhaltigen Gewinnung von Proteinen und Fasern verschrieben”