Greenforce präsentiert veganen LOCKDOWN-Burger für Deutschland

© GREENFORCE Nutrition GmbH

Deutschland befindet sich wieder im kollektiven Lockdown. Restaurants, Gaststätten und Bars bleiben im Monat November geschlossen. GREENFORCE reagiert auf die aktuelle Situation und ruft zusammen mit dem stärksten Mann Deutschlands, Patrik Baboumian, die vegane Lockdown-Burger-Challenge aus: „Wir möchten mit dieser Aktion ganz Deutschland für veganes Pflanzenfleisch begeistern. Jetzt ist die ideale Zeitum gemeinsam umzudenken.“ so Thomas Isermann, CEO von GREENFORCE.

Das Pulver für den veganen Lockdown-Burger kann problemlos online bestellt werden. Hier hat sich GREENFORCE etwas Besonderes einfallen lassen: man bekommt bei Teilnahme an der Challenge einen Burger kostenlos zugesendet, im Gegenzug motiviert GREENFORCE die Teilnehmer dazu, bei einer Wohltätigkeitsorganisation ihrer Wahl zu spenden, frei nach dem Prinzip „donate what you want“. GREENFORCE setzt dabei ein Zeichen für Solidarität in dieser zweiten Lockdown-Phase.

Zuhause in der eigenen Küche kann dann jeder kreativ werden und aus dem veganen Pulver etwas Leckeres zaubern – alleine, mit dem Partner oder der ganzen Familie und den richtigen Rezepten. Über Social Media können schließlich noch weitere Personen nominiert werden, die sich an der Lockdown-Burger-Challenge beteiligen sollen. Patrik Baboumian wird u.a. Star-Koch Holger Stromberg nominieren, der dann in Kürze seine eigene Kreation des Lockdown-Burgers präsentieren wird. GREENFORCE versendet veganes Pflanzenfleisch über den GREENFORCE Online-Shop www.greenforce.com.

Patrik Baboumian © GREENFORCE Nutrition GmbH

„Die Lockdown-Burger-Challenge ist genial. Der vegane Burger und auch die veganen Frikadellen und das vegane Hack von GREENFORCE passen perfekt in die Zeit und haben im Lockdown zusätzliche Vorteile. Und grundsätzlich ist es ja so: wenn wir nicht mehr Menschen in der Welt zu pflanzlicher Ernährung bringen, fahren wir den Planeten noch weiter gegen die Wand. GREENFORCE unterstützt mit seinen Produkten die Trendwende im Nahrungsbereich und ich freue mich sehr, diese Mission auch aktiv mit unterstützen zu können“, so Patrik Baboumian.

„Speziell in Lockdown-Zeiten sind die veganen Burger, Frikadellen oder das Hack eine gute Wahl: das sollte man genauso zu Hause haben, wie Reis und Nudeln, die Haltbarkeit ist ähnlich gut und auch unsere Produkte brauchen ebenfalls keine Kühlkette und sind schnell angerührt und zubereitet. Man bestellt kontaktlos online und kann sich für den Lockdown bequem und großzügig bevorraten und dann individuell zubereiten und Andere glücklich machen. Auf unsere Lockdown-Burger-Challenge sind wir sehr gespannt, der Zuspruch und das Interesse an der Aktion sind riesig. Als Holger Stromberg von der Aktion gehört hat, war er sofort dabei“, so Thomas Isermann.