Kaya Yanar, Rezo, Ralf Moeller & viele weitere rufen zum deutschen Veganuary auf

veganuary logo
© Veganuary

Joaquin Phoenix, Kaya Yanar, Rezo, Ralf Moeller & viele weitere Bekanntheiten rufen mit Veganuary dazu auf, dass 350.000 Menschen es sich zum Neujahrsvorsatz machen, rein pflanzlich ins neue Jahr zu starten.

Bereits mehr als eine halbe Million Menschen haben dank Veganuary in diesem Januar eine rein pflanzliche Ernährung ausprobiert. Die Kampagne 2020 der internationalen Organisation startet am 5. Dezember offiziell und erstmals in Deutschland. Die ursprünglich aus Großbritannien als Wortspiel aus “vegan” und “January” gegründete NGO ermutigt dazu, im Januar eine tierproduktfreie Ernährung auszuprobieren, um gemeinschaftlich den Planeten, Tiere und die eigene Gesundheit zu schützen.

Veganuary veröffentlichte heute die persönlichen Botschaften von klimabewussten Prominenten, die dazu aufrufen, sich dem Neujahrsvorsatz anzuschließen und sich 31 Tage lang vegan zu ernähren. Der dringende Aktionsaufruf markiert den Start der Kampagne von Veganuary 2020 und wird von Hollywood-Stars wie Joaquin Phoenix, Alicia Silverstone, Mayim Bialik und Evanna Lynch unterstützt. Zu den deutschen Stars und Sportlern, die der Kampagne ihr Gesicht leihen, gehören Kaya Yanar, Rezo, Ralf Moeller, Jana Pallaske, Ariane Sommer, Marie Wegener, Tim Bengel, Patrik Baboumian und Andreas Luthe. Auch bekannte Umweltschützer wie George Monbiot und Chris Packham sind Befürworter der Kampagne.

Hollywood-Superstar Joaquin Phoenix äußert sich zu der Idee: “Wenn man die Klimakrise oder die Missstände in unserem Lebensmittelsystem betrachtet, kann einen schnell ein Gefühl der Hilflosigkeit überkommen. Doch es gibt etwas, das man sofort dagegen tun kann: Mach mit und probier’s diesen Januar vegan.” Seine Botschaft wird von Kaya Yanar bestätigt: “Ein Mensch, der sich vegan ernährt, spart täglich Wasser, Regenwald und Tierleben! Versucht es mal für einen Monat, dann habt Ihr schon eine Menge bewirkt.”

Mehr als eine Viertelmillion Menschen aus über 150 Ländern haben ab vergangenem Dezember an Veganuary teilgenommen. Um dieses Jahr 350.000 Menschen zur Teilnahme zu inspirieren, startet die Organisation zum ersten Mal neben Großbritannien auch offiziell Kampagnen in den USA, Lateinamerika, Südafrika und Deutschland.

“Die Klimakrise bedroht unseren gesamten Planeten und wir brauchen globale Maßnahmen, um sie zu bekämpfen. 350.000 Menschen, die im Januar auf Tierprodukte verzichten, haben eine enorme Schlagkraft. Wir alle können in nur einem Monat gemeinschaftlich zehntausende Tonnen Co2- Emissionen einsparen sowie mehr als eine Million Tiere vor einem traurigen Schicksal bewahren. Man kann sich kostenfrei auf Veganuary.de eintragen und bekommt einen Monat lang Hilfestellungen und Tipps. So einfach war es noch nie, den eigenen Fußabdruck zu verringern und Tierleid zu vermeiden”, so Ria Rehberg, Geschäftsführerin von Veganuary.

Ein Höhepunkt der diesjährigen Kampagne wird ein TV-Spot sein, der Menschen dazu aufruft, mit Veganuary im Januar eine rein pflanzliche Ernährung auszuprobieren. Er wird zwischen Weihnachten und Neujahr in Deutschland, Großbritannien und den USA ausgestrahlt.