NABIO erweitert passend zur kalten Jahreszeit das Sortiment um zwei vegane Bio-Suppen

© Nabio

Nabio startet mit einem neuen Suppen-Konzept in die kalte Jahreszeit und erweitert die bestehende Range um zwei neue Sorten: Wurzelgemüse und Erdnuss. Nabio verzichtet bei all seinen Produkten auf Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker oder andere Schadstoffe. Alle Suppen sind ausschließlich mit Fruchtsüße gesüßt und schonend pasteurisiert.

Wer sich mit der Herkunft von Rohstoffen für die Verarbeitung in Bio-Produkten beschäftigt, stellt schnell fest: häufig kommt das Gemüse von weit her. Das möchte Nabio ändern. Nabio hat sich auf die Suche nach Lieferanten gemacht, die das ganze Jahr Gemüse aus Deutschland liefern können. Den Anfang machen die vier Suppen mit heimischem Gemüse. Damit stärkt Nabio den deutschen Bio-Anbau und setzt ein Zeichen für Transparenz und Regionalität in der Lebensmittelindustrie. Mit dabei: die neue Wurzelgemüse Suppe mit Pastinaken und die neue Erdnuss Suppe mit feiner Kokosmilch und milder Dattel.

Außerdem wurde in fast allen Sorten der Gehalt an Salz und Zucker reduziert. Trotzdem schmecken die Suppen jetzt noch besser als vorher. Wie das geht? Alle Rezepte wurden überarbeitet und verfeinert. Denn am Ende entscheidet nicht das Salz in der Suppe, wie gut es schmeckt, sondern eine kreative Rezeptur mit vielen liebevoll aufeinander abgestimmten Zutaten.

Nabio hat allerdings nicht nur die Rezeptur, sondern auch die Aufmachung der Produkte überarbeitet, sodass sie so vielfältig aussehen, wie sie schmecken. Das neue Packaging steht ab November im Suppenregal, z.B. bei EDEKA, tegut oder denn’s. Der UVP der veganen Suppen (375ml) liegt unverändert bei 2,99 EUR.