London: Veganer Lieferdienst Allplants erhält 7,5 Millionen £ Finanzierung

Allplants Lieferdienst
© Allplants Ltd.

Das britische Start-Up “Allplants” aus London wurde als Lieferservice für vegane Mahlzeiten gegründet, um den Verbrauchern die pflanzliche Ernährung zu erleichtern und sie dabei zu unterstützen, den persönlichen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Nach einem Bericht von TechCrunch erhielt das Unternehmen nun frisches Investitionskapital von 7,5 Millionen £ durch eine Finanzierungsrunde, die von der VC-Firma Octopus Ventur angeführt wurde.

Bisher hat Allplants landesweit bereits mehr als 250.000 vegane Gerichte ausgeliefert und möchte verstärkt auch in Zukunft seine Kunden bei der pflanzlichen Ernährung unterstützen. Das Start-Up ist davon überzeugt, dass vor allem durch den Veganismus der ökologische Fußabdruck reduziert werden kann und er auch positiv zur Gesundheit beiträgt. Durch gesunde, vorbereitete, vegane Mahlzeiten, die zu Hause aufgewärmt werden können, will Allplants dies möglich machen und damit Gutes für Menschen und den Planeten tun.

Zur Ausweitung der Geschäftstätigkeit wurde schließlich eine Finanzierungsrunde gestartet, bei der sich Investoren wie Felix Capital, VC-Firma Otiva und andere Geldgeber beteiligen. Laut dem Start-Up könnte dies die größte Finanzierungsrunde der Serie A in Großbritannien sein, die für ein veganes Unternehmen gestartet wurde. Der Mitgründer von Allplants, Jonathan Petrides, erklärt dazu: “Die meisten Kunden von Allplants sind nicht Vegetarier oder Veganer, sie sind neugierig und auf der Suche nach bequemen, gesunden Wegen, um ihr arbeitsreiches Leben zu verbessern. Diese Investition trägt dazu bei, die pflanzliche Bewegung voranzutreiben”.