Agrarwirtschaft

Züchtungsfortschritt verkleinert den CO2-Fußabdruck der Getreideproduktion

Forschungsdaten zeigen: Die Züchtung neuer Weizen- und Roggensorten in den vergangenen drei Dekaden hat die Treibhausgasemissionen um bis zu 23 Prozent reduziert. Die Landwirtschaft verursacht Studien zufolge rund acht Prozent der Treibhausgas-Emissionen in Deutschland und trägt damit nicht unwesentlich zum Klimawandel bei. Zugleich leidet die Landwirtschaft jedoch selbst mit am stärksten unter den negativen Auswirkungen klimatischer Veränderungen und hat per se ein Interesse, zum Klimaschutz beizutragen. Um diesen Beitrag zu …

más