Unternehmen

Grün, grüner, lavera: Unternehmen setzt in Sachen Nachhaltigkeit neue Maßstäbe

wald
© Getty Images/EyeEm

Nachhaltige Grundsätze sind schon immer fester Bestandteil der lavera Markenphilosophie. Sie werden von den Leitgedanken Reduce, Reuse, Recycle, Refill, Renewable und Renature geprägt.

Deshalb ist die Marke lavera bereits seit 2019 klimaneutral – und engagiert sich als Unternehmen weltweit in Klimaschutz und Entwicklungsprojekten. Ab sofort setzt lavera in Sachen Nachhaltigkeitsstrategie noch einmal neue Maßstäbe. Nicht nur, um die CO2-Emssionen im Betrieb weiter zu reduzieren, sondern auch um die wertvollen und vor allem begrenzten Ressourcen unserer Erde zu schonen.

thomas haase von laverana gmbh
Ein Ziel des Firmengründers Thomas Haase ist es, Waldgebiete zu renaturieren © Laverana GmbH

Die lavera Nachhaltigkeitsziele bis 2025

1. Wälder schützen und gezielt aufforsten

Als die grünen Lungen unserer Erde tragen Wälder zum Erhalt der Artenvielfalt, einer sauerstoffreichen Luft sowie guten Wasserqualität bei. Bereits im Jahr 2021 hat lavera 30.000 Laubbäume in Deutschland für die Aufforstung zur Verfügung gestellt ( www.lavera.de/wald) und inzwischen sogar einen eigenen lavera Wald gekauft. Ziel des langfristig angelegten Projektes ist es, abgestorbene Waldflächen aufzuforsten und die Wälder für den Klimawandel resistenter zu machen. Und das nicht nur in Deutschland, sondern europaweit.

2. Abfall minimieren

Die Ressourcen unseres Planeten sind endlich. Daher hat der von lavera erzeugte Abfall bereits eine Wiederverwertungsquote von mehr als 99,5 %. Zusätzlich will das Unternehmen das Gesamtabfallaufkommen bis 2025 um mindestens weitere 20 % senken.

3. Verpackungsmaterial reduzieren – dank Refill

Nachfüllen trägt maßgeblich dazu bei, Ressourcen einzusparen. Bis 2023 bietet lavera die wichtigsten Alltags-Pflegeprodukte (wie z. B. Duschen, Shampoo oder Handseife) wieder im praktischen Nachfüllbeutel an, um so den Verpackungsmüll weiter zu reduzieren.

4. Nachhaltig verpacken – mit Rezyklaten

Die Um- und Transportverpackungen von lavera Naturkosmetik bestehen bereits zu 100 % aus nachhaltigem Papier oder Karton (FSC-zertifiziert und/oder Recyclingmaterial). Und auch die Flaschen der Bodylotionen, Shampoos, Spülungen und Duschen sind zu 100 % aus recyceltem Material hergestellt. Für das gesamte Sortiment soll bis 2025 zudem gelten: Kein Neuplastik mehr in Kunststoff-Flaschen und ein Anteil von mindestens 70 % Recyclingmaterialien oder nachwachsenden Rohstoffen insgesamt (2).

Außerdem sollen die Verpackungen mindestens zu 85 % recyclingfähig oder biologisch abbaubar sein.

laverana lavera
© Laverana GmbH

5. Wasser sparen

Im lavera Sortiment befinden sich bereits immer mehr wasserfreie oder wasserreduzierte Produkte: So enthält z. B. die lavera basis sensitiv Deo Creme gegenüber einem herkömmlichen Deo Spray 65 % weniger Wasser, die festen Shampoo- und Dusch-Produkte sind sogar komplett wasserfrei. Bis 2025 will lavera den Wasserverbrauch für die rund 250 lavera Produkte (inkl. Produktions- und Reinigungsprozess) um weitere 10 % senken.

6. Energieeffizienter produzieren – durch innovative Herstellungsmethoden

Wann immer möglich setzt lavera zur Herstellung ihrer Produkte sogenannte Niedrigtemperaturverfahren ein. Das schont die Umwelt und hilft gleichzeitig, den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Ziel ist es, noch mehr umweltschonende Herstellungsverfahren zu entwickeln, um die lavera Ökobilanz weiter zu verbessern.

7. Strom selbst herstellen

lavera Naturkosmetik wird bereits seit 2019 mit 100 % klimaneutralem Ökostrom hergestellt. Bis 2025 soll durch Inbetriebnahme einer eigenen Photovoltaikanlage ein Großteil des jährlich benötigten Stroms selbst erzeugt werden.

8. Ausschließlich biologisch abbaubare Rezepturen seit 35 Jahren

Zum Schutz der Haut und der Umwelt verwendet lavera Naturkosmetik ausschließlich biologisch abbaubare Rezepturen 100 % natürlichen Ursprungs. Diese enthalten: rund 300 selbsthergestellte Extrakte in Bio-Qualität, pflanzliche Öle aus kontrolliert ökologischem Anbau, natürliche Anti-Aging-Wirkstoffe (z. B. Hyaluronsäuren; Bakuchiol; Q10; Glycerin & Lecithin), Peelingpartikel aus Olivenkernen und zu 100 % natürliche Duftstoffe. Ziel ist es, dass auch alle zukünftigen Produkte diesem hohen Standard entsprechen.

Erfahren Sie mehr über laveras Nachhaltigkeitsengagement unter www.lavera.de.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

bedde trüffel scheiben

Food & Beverage
bedda launcht vegane Trüffel Scheiben

tonys ben jerrys

Ingredients
Zwei Unternehmen, ein Commitment: Ben & Jerry’s schließt sich Tony’s Chocolonely an

adm logo

Clean Meat, Zellkultur- & Biotechnologie
ADM und New Culture kündigen strategische Partnerschaft an, um alternative Molkereiprodukte zu entwickeln

Interviews

salomon foodworld burger

Foodservice
SALOMON FoodWorld: “Bei der Einführung veganer Angebote gibt es ein paar Stolpersteine, die man vermeiden kann“

garden gourmet führung

Interviews
Heike Miéville-Müller von Garden Gourmet: “Mein Motto ist: Das Leben ist eine Reise und das, was man daraus macht”

bluu seafood

Interviews
Bluu Seafood: “Die gesamte Branche und die Verbraucher würden von schnelleren und besser definierten Zulassungsprozessen profitieren”