EuroLife baut Superfood-Pilz-Portfolio in Europa auf

eurolife brands
© EuroLife Brands Inc.

EuroLife Brands, ein vertikal integriertes Unternehmen mit Spezialisierung auf den gesamteuropäischen Gesundheits- & Wellnessmarkt, gibt erfreut bekannt, dass es angefangen hat, den Rahmen für seinen Eintritt in die Superfood-Pilz-Sparte in Europa zu schaffen. Zusammen mit seinem Netzwerk aus kooperativen Partnern, intern bezeichnet als European Associates Retail Network, hat EuroLife weitere Bereiche innerhalb der Gesundheits- und Wellnessbranche unter die Lupe genommen, die möglicherweise seine aktuellen Roll-out-Pläne im Bereich der Hanf- und hanfbasierten Produkte ergänzen und vervollständigen könnten.

Aufgrund der unzähligen potenziellen gesundheitlichen Vorteile und der antiviralen, antientzündlichen und nootropischen Eigenschaften nimmt die Verwendung von Pilzen als Superfood an Fahrt auf. Wie in der zweiten Hälfte 2019 veröffentlicht, ist EuroLife Vereinbarungen mit zwei in diesem Bereich tätigen Unternehmen in Kanada eingegangen. Seitdem wurden weitere Untersuchungen und eine Due-Diligence durchgeführt, um beurteilen zu können, ob der europäische Markt (einschließlich EU- und Nicht-EU-Ländern) für die Einführung solcher Produkte und schließlich die Aufnahme in EuroLifes Markenportfolio bereit ist.

EuroLife wird auf seiner bestehenden Infrastruktur, der Plattform Cannvas.me, Bildungsinhalte zu Pilzen als Superfood sowie zu deren Verwendung für verschiedene, derzeit aufkommende medizinische Zwecke bereitstellen. Gleichzeitig überprüft EuroLife weitere Produkte aus dem Bereich der Superfood-Pilze, die geeignete Kandidaten für Partnerschaften und/oder den Vertrieb innerhalb des Ökosystems von EuroLife sein könnten. Bis zur Erfüllung der gesetzlichen Auflagen und der rechtlichen Überprüfung der Lebensmittelbestimmungen in der EU wird EuroLife die gleiche Formel anwenden, die es auch für den Ausbau seines Portfolios an hanfbasierten Produkten verwendet hat, um jetzt Pilze und Pilzsuperfood-Derivate aufzunehmen.

“So ähnlich wie wir uns dem Cannabis- und Hanfmarkt aus der bildungsfördernden Perspektive genähert haben, möchten wir diese Strategie bei der Pilz-Superfood-Sparte anwenden”, erklärte Shawn Moniz, President und CEO von EuroLife. “Unsere prägenden Jahre in der Cannabis-Sparte haben uns gezeigt, dass die Bildungskomponente in einem aufkeimenden Sektor das allerwichtigste ist, um die Bedenken seitens der Kunden zu zerstreuen. Wir glauben, dass auch bei der Pilz-Superfood-Sparte eine ähnliche Bildungslücke besteht, die sogar noch größer ist, wenn es um den medizinischen Bereich geht, wo es langsam dazu kommt, dass Wirkstoffe wie Psilocybin auf ihren Einsatz bei verschiedenen psychischen Erkrankungen untersucht werden.

Das Wachstum im Heilpilzmarkt wird durch den potenziellen Nutzen des Konsums von Pilzen und Produkten aus Extrakten vorangetrieben. Man geht davon aus, dass dadurch, dass überall auf der Welt ein aktiver und gesunder Lebensstil gefördert wird und es immer mehr Veganer gibt, der Markt für Heilpilze in den nächsten Jahren rapide wachsen wird. In einem Bericht von Data Bridge Marketing Research heißt es, der Heilpilzmarkt könnte bis 2025 auf 78,8 Mrd. US-$ ansteigen, mit einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 9,5% im Vorhersagezeitraum 2018 bis 2025.

Speise- und Heilpilze enthalten viele Nährstoffe, wie Kalium, Kalzium, Aminosäuren, Ballaststoffe und die Vitamine B und D, die dafür bekannt sind, dass sie durch die Verringerung der freien Radikalen im menschlichen Körper die antioxidantive Aktivität steigern. Heilpilze, wie zum Beispiel Chaga-Pilze, sind dafür bekannt, die Zahl der weißen Blutkörperchen im Knochenmark zu steigern, Entzündungen in Kolonzellen zu reduzieren und bei der Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen unterstützend zu wirken.