Impossible Foods startet den Verkauf seiner Produkte in Hongkong und Singapur

Impossible Foods Logo
© Impossible Foods

Die beliebten pflanzlichen Fleischalternativen der US-Marke Impossible Foods werden zukünftig auch in Hongkong und Singapur verkauft. Laut Unternehmen werden Impossible-Produkte bald an circa 200 Standorten in beiden Stadtstaaten angeboten. In den USA verzeichnete das Unternehmen über die letzten sechs Monate ein starkes Umsatzwachstum, nicht zuletzt auch durch die anhaltende Pandemiesituation.

Impossible Foods
© Impossible Foods

Ab dieser Woche wird der beliebte Impossible Burger in fast 100 PARKnSHOP-Filialen in ganz Hongkong eingeführt. Außerdem kann er über parknshop.com bestellt werden. In Singapur wird der Impossible Burger in dieser Woche in knapp 100 NTUC-FairPrice-Shops eingeführt. Darüber hinaus bietet Singapurs größter Online-Lebensmittelhändler, RedMart, die Burger für die Lieferung nach Hause an.

Der Impossible Burger ist geschmacklich mit einem Rinderhackburger zu vergleichen. Er ist vegan, koscher, halal und glutenfrei zertifiziert. Im Vergleich zu konventionellem Rindfleisch von Kühen verbraucht der Impossible Burger in der Produktion 96% weniger Land, 87% weniger Wasser und verursacht 89% weniger Treibhausgasemissionen.

Impossible Foods ist eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen Amerikas und einer der führenden Wachstumstreiber in der Kategorie der pflanzlicher Fleischalternativen.