• Anzeige
  • Veganz ist Deutschlands innovativste Food Marke 2021



    Veganz – die Berliner Marke für pflanzliche Lebensmittel – wurde in einem exklusiven Handelsblatt Ranking als einziges deutsches Unternehmen unter die Top-3-Innovationsbrands gewählt. Damit lässt Veganz als einer von weltweit wenigen Vollsortiment-Anbietern für vegane Produkte globale Marken und Tech-Firmen wie Beyond Meat, Apple und Netflix hinter sich.

    In einer exklusiven Analyse, die das Marktforschungsinstitut YouGov repräsentativ unter 10.000 Personen für das Handelsblatt durchgeführt hat, wurde Veganz dieses Jahr zur innovativsten Lebensmittel-Marke Deutschlands gewählt. Damit positioniert sich die Veganz Group AG noch vor bekannten Lebensmittelmarken wie Beyond Meat, Like Meat und Simply V.

    Branchenübergreifend zählt Veganz nach Handelsblatt Ranking zu den Top 3 Innovationsunternehmen in Deutschland. Im Ranking – dass sich aus Firmen 20 verschiedener Kategorien wie der Autoindustrie und Versicherungsbranche zusammensetzt – kann Veganz als Marke mit Innovationskraft brillieren. Mit nur knapp ein bzw. zwei Punkten Unterschied, verortet sich die vegane Brand auf Platz 3 knapp hinter Tesla und dem dänischen Unternehmen Too Good To Go. Mit diesem Ranking positioniert sich Veganz vor globalen Firmen wie Samsung, Oatly, Dyson und Like Meat.

    © Veganz Group AG

    “Dieses Jahr feiern wir 10 Jahre Veganz und eine schönere Auszeichnung als diese hätten wir uns wirklich nicht wünschen können. Wir blicken auf 10 Jahre Pionierarbeit im Bereich pflanzlicher Ernährung zurück und sind sehr stolz bereits jetzt so ein Level erreicht zu haben. Mit Marken wie Tesla und Apple in einem Atemzug genannt zu werden und dann sogar noch im Ranking vor ihnen zu liegen, ist wohl das größte Geburtstagsgeschenk, was man uns machen kann.

    Diese Auszeichnung bestätigt einmal mehr unsere Arbeit, denn wir haben die Veganz Markenwerte auf Innovation aufgebaut. Das war für uns als Vorreiter nicht immer einfach, da sich Innovationen bekanntlich erstmal am Markt etablieren müssen, bevor sich der Erfolg widerspiegelt.

    Derzeit stehen wir als Marke noch ganz am Anfang. Mit der Nutzung des Eaternity Nachhaltigkeits-Scores direkt auf den Produktverpackungen, konnten wir jedoch schon einen zukunftsweisenden Schritt gehen. Perspektivisch gesehen haben wir noch sehr viel mehr in der Pipeline und werden den Lebensmittelmarkt weiterhin revolutionieren – versprochen”, so Jan Bredack, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Veganz Group AG.

    Mit Produkten wie der rein pflanzlichen Käsealternative Veganz Cashewbert, der Fischalternative auf Algenbasis – dem Veganz Räucherlaxs – oder der neuesten Veganz Innovation – dem veganen Honig Veganz Ohnig – schafft es Veganz immer wieder zu überraschen und konditionierte Gewohnheiten der Verbraucher ohne erhobenen Zeigefinger Richtung Nachhaltigkeit zum Positiven zu verändern. Dieses Vorhaben will die Marke 2022 zusätzlich mit einer eigenen Produktionsstätte in Brandenburg untermauern. Auf zukünftig 4.600 m² Produktionsfläche wird das Produktportfolio kontinuierlich um vegane Käse- und Fischalternativen sowie texturierte Fleischalternativen, wie z.B. Sojagranulat, Medaillons und Big Steak erweitert. Damit kommt der Vollsortimenter der gesteigerten Nachfrage der Kunden nach.

    Aktuell gibt das Unternehmen weitere Vorzugsaktien aus, die im Rahmen eines Pre-IPO Private Placement Prozesses interessierten Investoren angeboten werden. Erworben werden können die 118.518 Vorzugsaktien noch bis zum 24. Mai 2021.

    Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address