• Melt&Marble sichert sich eine Finanzierung von 5 Millionen Euro für fermentativ gewonnene tierische Fette



    Melt&Marble fett
    © Melt&Marble

    Das schwedische Unternehmen Melt&Marble, das mittels Präzisionsfermentation maßgeschneiderte Fette für den pflanzlichen Sektor herstellt, hat ein nicht-tierisches Fett mit den Eigenschaften von echtem Rinderfett entwickelt. Da die Technologie auch zur Herstellung anderer tierischer Fette verwendet werden kann, könnte dies ein echter Wendepunkt in der nachhaltigen Lebensmittelproduktion sein. In diesem Zusammenhang sicherte sich das Unternehmen eine Seed-Finanzierungsrunde in Höhe von 5 Millionen Euro, um die Produktion zu steigern und das Team zu erweitern.

    Die Präzisionsfermentationsplattform von Melt&Marble ermöglicht die Herstellung maßgeschneiderter Fette mit molekularen Eigenschaften, die denen von tierischen Fetten entsprechen, so dass Zutaten entstehen, die den Geschmack, den Schmelz und das Mundgefühl echter tierischer Fette bieten. Die Inhaltsstoffe des Unternehmens ermöglichen einen großen Schritt nach vorn bei der Überwindung der geschmacklichen Kluft zwischen herkömmlichen tierischen Lebensmitteln und pflanzlichen Alternativen.

    melt marble fett
    © Melt&Marble

    “Während die meisten Menschen akzeptieren, dass wir unseren Konsum von tierischen Lebensmitteln minimieren müssen, stehen pflanzliche Alternativen vor einer großen Hürde”, so CEO und Mitgründerin Dr. Anastasia Krivoruchko. “Die derzeit verwendeten pflanzlichen Fette wirken und schmecken einfach nicht wie tierische Fette. Infolgedessen schmecken die Lebensmittel nicht so gut, was sie für die Verbraucher weniger attraktiv macht. Soweit wir wissen, ist dies der erste rindfleischähnliche Fettprototyp, der durch Präzisionsfermentation hergestellt wird. Das ist ein bahnbrechender Schritt, um Fleisch auf pflanzlicher Basis schmackhafter zu machen.”

    Die Technologieplattform von Melt&Marble geht auf Forschungsarbeiten zurück, die in den letzten zehn Jahren von den Mitgründern Dr. Krivoruchko, Dr. Florian David und Professor Jens Nielsen an der Chalmers University of Technology in Schweden durchgeführt wurden. Die neue Finanzierungsrunde wird genutzt, um die Kommerzialisierung zu beschleunigen, indem die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten ausgeweitet, die Produktion hochgefahren, umfangreiche Anwendungstests durchgeführt und das Team erweitert wird. Das Unternehmen stellt derzeit Bioprozess- und Mikrobeningenieure sowie einen Leiter für Lebensmittelwissenschaften ein, um sein Team für Lebensmitteltechnologie auszubauen.

    melt und marble team
    Das Team von Melt&Marble © Melt&Marble

    Die jüngste Finanzierungsrunde des Unternehmens wurde von Lever VC geleitet, einer Risikokapitalgesellschaft, die sich auf innovative Technologien und Marken im Bereich der alternativen Proteine konzentriert und an der sich auch die neuen Investoren Be8 Ventures und Good Startup sowie die bestehenden Investoren Nordic Foodtech VC, PINC (Paulig Incubator) und Chalmers Ventures beteiligten.

    “Das fermentativ gewonnene Rinderfett von Melt&Marble wird den von den Unternehmen in diesem Bereich angestrebten Qualitätssprung erleichtern, die Größe ihrer adressierbaren Märkte erhöhen und die Akzeptanz beim Verbraucher beschleunigen”, sagt James Caffyn, Partner bei Lever VC. “Wir sind von den Fortschritten, die Dr. Krivoruchko und ihr Team gemacht haben, sehr beeindruckt und freuen uns, sie bei ihrem Wachstum unterstützen zu können.”

    Tests, die mit dem neuesten Prototyp des Unternehmens durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass er das allmähliche Schmelzverhalten von Rinderfett aufweist, eine wichtige Eigenschaft, um eine langsame Freisetzung des Geschmacks und eine anhaltende Saftigkeit zu erreichen. “In diesem Bereich tut sich so viel und wir sind sehr stolz darauf, beim Übergang zu einer umweltfreundlicheren Lebensmittelproduktion helfen zu können”, fügte Dr. Krivoruchko hinzu.

    Weitere Informationen auf www.meltandmarble.com.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.


    Klicken Sie hier, um vegconomist zu Ihrem Adressbuch hinzuzufügen und sicherzustellen, dass unsere E-Mails Ihren Posteingang erreichen!


    Hilfe: Ich erhalte keine E-Mails von vegconomist

    Invalid email address
  • Interviews

    mehr Interviews