Clean Meat, Zellkultur- & Biotechnologie

Wilk startet Projekt zur Herstellung des weltweit ersten Joghurts aus zellgezüchtetem Milchfett

wilk team
© WILK TECHNOLOGIES LTD.

Joghurtprojekt soll als Konzeptprodukt für die Verwendung von kultivierten Milchbestandteilen in Lebensmitteln dienen und die weltweite Abhängigkeit von der tierischen Milchproduktion verringern.

Wilk, ein Entwickler von authentischer, zellgezüchteter menschlicher und tierischer Milch und Milchbestandteilen, hat den Start eines neuen Projekts zur Entwicklung des ersten Joghurts mit zellgezüchtetem Milchfett bekannt gegeben. In seiner ersten Phase wird das Produkt als Konzeptprodukt verwendet.

Der Joghurt wird das erste Lebensmittel sein, das einen zellkultivierten Milchbestandteil enthält und dient als Beweis für die Realisierbarkeit der zellbasierten Technologie von Wilk, um die Notwendigkeit der Verwendung von Tieren in der zukünftigen Milchproduktion zu minimieren. Das Produkt wird den Kernbestandteil Fett aus Zellkulturen enthalten, wodurch sichergestellt wird, dass es die inhärenten Ernährungsvorteile behält, die nur in echtem Milchfett zu finden sind, einschließlich der vollständigen Ergänzung wesentlicher Makro- und Mikronährstoffe.

wilk labor
© WILK TECHNOLOGIES LTD.

“Es ist seit langem bekannt, dass Milchfett einen wesentlichen Beitrag zur menschlichen Gesundheit und Ernährung leistet, indem es die Aufnahme wichtiger Nährstoffe wie Vitamin D und E sowie Kalzium in das Blut fördert und gleichzeitig eine reichhaltige Quelle antioxidativer, entzündungshemmender und antikarzinogener Eigenschaften darstellt”, sagte Tomer Aizen, CEO von Wilk. “Diese Kerneigenschaften können mit alternativen Technologien nicht nachgebildet werden, so dass Wilk das erste Unternehmen weltweit ist, das ein Milchprodukt mit echtem, zellgezüchtetem Milchfett entwickelt. Wir werden weiterhin unsere Anstrengungen und Ressourcen in die Entwicklung von zellkultivierter Milch und Muttermilchkomponenten investieren, die unseren Partnern helfen werden, gesündere Produkte auf nachhaltigere Weise herzustellen.”

Das Projekt wird voraussichtlich etwa sechs Monate dauern und mit der Einarbeitung von zellkultiviertem tierischem Milchfett in das Produkt enden. Gleichzeitig arbeitet Wilk daran, die Produktionskapazität für zellkultiviertes Fett in seinen Anlagen zu erhöhen und optimale Fettabscheidungsmethoden für die Verwendung in Lebensmitteln zu entwickeln.

Parallel zu den Fortschritten bei der Entwicklung zellkultivierter tierischer Milchfette für Molkereiprodukte arbeitet Wilk an der Beschleunigung der Produktion von kultivierten Humanmilchkomponenten, die in Säuglingsnahrung integriert werden, um Produkte zu entwickeln, die für das Wachstum und die Entwicklung von Säuglingen optimiert sind.

Weitere Informationen auf www.wilkismilk.com.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!