Hanf als veganer Lederersatz?

Flour hemp in a wooden spoon, hemp seed in a bag and on the table, hemp oil in a glass jar, hemp leaves on the background of wooden boards
©kostrez - stock.adobe.com

Hanf ist eine der ältesten Nutzpflanzen der Welt.

Wie der Hanfverband erklärt, ist die Pflanze vielseitig einsetzbar. Bereits vor 10 000 Jahren waren sich die Chinesen der nahrhaften Samen sowie der unverwüstlichen Fasern bewusst. Weiterhin wurde die Pflanze über die Jahrhunderte hinweg als medizinisches Mittel, Material für Kleidung oder für Papier verwendet.

Kleidung aus Hanf ist folglich keine neue Entdeckung. Doch bietet sie eine vegane Alternative zur Schafswolle sowie zum tierischen Leder. Aufgrund der Entwicklung eines natürlichen enzymatischen Prozesses können Stoffe aus Hanf hergestellt werden, die weich und robust sind.

Die Pflanze eignet sich daher besonders für vegane Kleidung und Schuhe. Bei den Schuhen wird Hanf häufig als Obermaterial verwendet, da es zudem leicht zu färben und atmungsaktiv ist.

Das Hanftextil, welches aus Hanffasern besteht und als Material für Kleidung eingesetzt wird, wird überwiegend in China hergestellt.

Auch Hanfmilch gibt es bereits, diese wir unter anderem von Ecomil angeboten.

Zusätzlich ist der Anbau von Hanf umweltfreundlich, da die Pflanze schnell nachwächst und aufgrund der Resistenz gegen Schädlinge und Krankheiten keinen Einsatz von Pestiziden oder Herbiziden benötigt. Da keine Chemikalien verwendet werden, ist das Material für Allergiker geeignet.

Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.