Vegane Fashion-Highlights von der Fashion Week Berlin

Neonyt vegane Mode
© Kraftwerk Berlin / Neonyt / Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.

Vom 15.–17. Januar fand im Kraftwerk Berlin die Messe für nachhaltige Mode statt. Die NEONYT löste das bisherige Messe-Duo Ethical Fashion Show Berlin und Greenshowroom ab, um einen globalen Hub für Mode, Nachhaltigkeit und Innovation zu schaffen. Wir haben uns an der NEONYT umgesehen und drei Labels herausgesucht, die mit ihrer Mode neue vegane Wege beschreiten.

Luxushandtaschen von HUMOUR.NOIR

Humour.noir aus Deutschland ist mit dem German Design Award 2019 in der Kategorie „Luxury Good“ ausgezeichnet; der Preis ehrt neben dem Design auch das nachhaltige Engagement und das Gesamtkonzept. Die luxuriösen Taschen von humour.noir sind aus veganen Materialien wie Piñatex, Kork, recyceltem Papier, Baumrinde und Canvas gefertigt. Durch eigens entwickelte Verfahren erhalten die Oberflächen ein einzigartiges Aussehen. Der Kork beispielsweise wird mit einer glänzenden Beschichtung versehen, die dem Lackleder ähnelt. Eine silberne Clutch ist aus Ananas-Blattfasern gefertigt und für die Einsätze bei den Satchel-Modellen wird Cartina verwendet. Cartina ist ein Material aus Recycling-Papier, das strapazierfähig, fein und anschmiegsam ist und daher technisch und ästhetisch eine echte Alternative zu Leder bietet. Die verwendeten Garne für die Nähte werden aus recycelten PET-Flaschen gewonnen. Jede humour.noir® Handtasche wird zudem mit 24 Karat vergoldeten Zutaten wie Taschenschnallen oder Ketten ausgestattet. Einige Modelle haben einen spiralförmigen Griff aus Muranoglas und Swarovski® Kristallen.

Mit den Taschen von humour.noir sind vegane Handtaschen endlich auch im Luxussegment vertreten. Wir sind beeindruckt von der konsequenten Nachhaltigkeit und der mutigen Anwendung tierfreier Materialien.

Denimanzüge von THE BLUE SUIT 

The Blue Suit richtet sich mit ihren Anzügen an Geschäftsfrauen, die sich nachhaltig und chic kleiden möchten. Die Anzüge und Businesskleider werden aus GOTS zertifiziertem Jeansstoff gefertigt und mit Naturfarben in jeansblau eingefärbt. Vegane Anzüge zu finden ist immer noch eine Herausforderung, da Anzüge oft aus Wolle oder einem Wollgemisch bestehen. The Blue Suit verfolgt mit der Verwendung von Jeans für Hosenanzüge einen neuen Ansatz und setzt den Denim-Trend in der Businessmode um. Wir finden die Kollektionen eine echte Alternative zur konventionellen Businesskleidung. Das Label ermöglicht es auch Veganerinnen in Führungspositionen, sich stilvoll und nachhaltig zu kleiden.

Korktaschen von ARTELUSA

Artelusa ist bereits eine etablierte portugiesische Marke und stellt nicht zum ersten Mal während der Fashion Week Berlin aus. Die veganen Accessoires aus Kork tragen das Peta-Label. Artelusa setzt das Material vielfältig ein und produziert neben einer breiten Auswahl an Taschen auch Schuhe, Hüte und Gürtel.

Die Auswahl an veganen Kleidungsstücken an der NEONYT hat beeindruckt, auch wenn es erst wenige Marken gibt, die komplett vegan sind. Doch es zeigt sich klar ein Trend zu neuen, pflanzenbasierten Materialien, die in der Herstellung und Verarbeitung nachhaltig sind. Wir sind gespannt, an der nächsten NEONYT mehr davon zu sehen.

Dieser Artikel stammt von Mirjam Walser, Mitgründerin von Faloa, dem Onlineshop für vegane, nachhaltige und faire Mode.
(Launch Februar 2019)

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)