• Aleph Farms entwickelt zellkultivierte Alternativen zu tierischem Kollagen



    aleph farms kultiviertes kollagen
    © Aleph Farms

    Die Markteinführung von zellkultiviertem Kollagen ist der nächste Schritt des Unternehmens im Rahmen eines systembasierten Ansatzes zur Umstellung der komplexen Tierhaltung.

    Aleph Farms, das erste Unternehmen, das kultivierte Rindersteaks züchtet, gab vor kurzem bekannt, dass es seine Produktlinie um eine einzigartige Plattform für die zellkultivierte Kollagenproduktion erweitert. Mit dieser hochdifferenzierten, integrierten Strategie zur Entwicklung einer vollständigen Alternative zu Tieren in der Intensivtierhaltung verfolgt das Unternehmen die Vision, nachhaltige, aber weniger produktive Praktiken in der Viehzucht zu ergänzen.

    “Die zelluläre Landwirtschaft hat das Potenzial, einen großen Teil der intensiven Tierhaltungspraktiken zu ersetzen, die bis zu 70 % der weltweiten Fleischproduktion ausmachen. Kultiviertes Fleisch ist jedoch nur ein Teil der Lösung, denn Fleisch macht nur 30-35 % der geschlachteten Kuh aus. Der Rest besteht aus vielen anderen wertvollen Nebenprodukten. Um unsere Vision zu verwirklichen, müssen wir auch für die anderen tierischen Bestandteile Alternativen anbieten, darunter Produkte auf Kollagenbasis”, so Didier Toubia, Mitgründer und CEO von Aleph Farms. “Die Konzentration auf einzelne Kategorien von tierischen Produkten wird der Komplexität des Ökosystems der Tierhaltung nicht gerecht. Die Proteinumstellung sollte auf einem systembasierten Ansatz beruhen, um erfolgreich zu einer umfassenden, gerechten und integrativen Umstellung der Tierhaltung beizutragen.”

    Konventionelles Kollagen wird durch Kochen und Verarbeiten von Kuhhäuten und -knochen hergestellt und findet in einer Reihe von Branchen breite Verwendung. Das kultivierte Kollagen von Aleph Farms bietet Eigenschaften von natürlichem Kollagen auf Tierbasis, die von pflanzlichen oder fermentierten rekombinanten Alternativen nicht erreicht werden.

    © Aleph Farms

    Aleph Frontiers ist eine Abteilung des Forschungszentrums von Aleph Farms, die sich auf die Entwicklung neuer Technologien und Produkte für eine spätere Vermarktung konzentriert. Als erstes Produkt, das aus dem neu eröffneten Inkubator des Unternehmens hervorgegangen ist und nach 18 Monaten Forschung durch ein Expertenteam im Stealth-Modus, geht Alephs Kollagen nun in die volle Produktentwicklungsphase über und soll 2024 auf den Markt kommen.

    “Wir nutzen Schlüsselkomponenten unserer Produktionsmethode für Steaks – einschließlich unserer Rinderzellquellen und des von tierischen Bestandteilen freien Wachstumsmediums -, um mehrere naturidentische Kollagenarten direkt aus Rinderzellen zu produzieren, sowie die gesamte extrazelluläre Matrix (ECM), die eine Vielzahl von faserbildenden Proteinen umfasst und die komplette Matrix von Haut, Knochen und Gelenken darstellt”, sagte Dr. Neta Lavon, CTO und VP of R&D bei Aleph Farms. “Kollagen ist das am häufigsten vorkommende Protein in der ECM und ist für seine Vorteile bekannt,”

    Diese Ankündigung folgt auf die Erweiterung der neuen Pilotproduktionsanlage für kultivierte Rindersteaks durch das Unternehmen. Beide Plattformen nutzen weitgehend ähnliche Betriebsmittel und Ausrüstungen und bieten Synergien bei Betrieb und Kostenreduzierung.

    Mehr dazu auf www.aleph-farms.com.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.


    Klicken Sie hier, um vegconomist zu Ihrem Adressbuch hinzuzufügen und sicherzustellen, dass unsere E-Mails Ihren Posteingang erreichen!


    Hilfe: Ich erhalte keine E-Mails von vegconomist

    Invalid email address
  • Interviews

    mehr Interviews