• Im Interview mit Danone/Alpro: “In den letzten Jahren ist die Produktpalette von Alpro stark gewachsen und auch in diesem Jahr haben wir noch einige spannende Innovationsprojekte geplant”



    alpro pflanzliche drinks
    © Alpro

    Alpro ist Pionier für pflanzliche Nahrungsmittel sowie Getränke und stellt seit 1980 pflanzliche Drinks, Joghurtalternativen, Kochcrèmes, Desserts und Eis auf Basis pflanzlicher Proteine her. Die Danone-Tochter hat sich mit dem Versprechen “Feeding the Future with Plants” zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2025 einen messbaren Wandel hin zu einer pflanzenbetonten Ernährung zu fördern und somit einen nachhaltigeren und gesünderen Lebensstil voranzutreiben.

    Über die vergangenen Monate hat Danone das vegane Alpro-Sortiment an innovativen Milchalternativen stetig ausgebaut und mit dem trendigen Pop-up-Café #Leckerland im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg eine neue Möglichkeit für Verbraucher geschaffen, sich von den Produkten der Marke zu überzeugen. Wir sprachen im Interview mit Patrick Neyret, dem Marketing Director Plant-Based bei Danone DACH, der uns mehr über die aktuellen pflanzlichen Entwicklungen bei Danone und seiner Markenfamilie verriet.

    Herr Neyret, wofür steht die Marke Alpro?

    danone marketingleiter
    Patrick Neyret, Marketing Director Plant-Based Danone DACH © CONTACT ONE GmbH

    Als Pionier für pflanzliche Lebensmittel mit mehr als 40 Jahren Erfahrung steht unsere Marke Alpro für (umweltfreundliche) Produkte auf pflanzlicher Basis, ohne Kompromisse beim Geschmack.

    Pflanzliche Alternativen entwickeln sich von der Nische zum Mainstream. In der Vergangenheit haben sich die Verbraucher*innen aufgrund besonderer Ernährungsbedürfnisse und Unverträglichkeiten für pflanzliche Produkte entschieden. Mittlerweile sind pflanzliche Alternativen nicht mehr nur ein Trend. Sie sind fester Teil der Ernährungsgewohnheiten vieler und damit ein positiver Hebel für Gesundheit und Umwelt.

    Immer mehr Verbraucher*innen nehmen pflanzliche Produkte in ihr tägliches Leben auf, d.h. sie ernähren sich zunehmend flexitarisch und konsumieren sowohl Milchprodukte als auch pflanzliche Produkte. Dies sorgt für eine große Vielfalt – sowohl in Bezug auf die Produkte als auch in Bezug auf den Geschmack

    In 2022 wollen wir mit unseren Produktinnovationen sowie unseren Kommunikationskampagnen noch mehr Nähe zu den Verbraucher*innen aufbauen und diese dazu ermutigen, den ersten Schritt zu machen und pflanzliche Alternativen auszuprobieren. Für uns spielen dabei drei Argumente eine Rolle: Guter Geschmack und Spaß schließen eine ausgewogene Ernährung nicht aus, das Richtige für den Planeten zu tun, kann gut schmecken und eine pflanzenbasierte Ernährung in den Alltag zu integrieren, ist sehr einfach.

    Was werden die nächsten Produktinnovationen bei den Danonemarken im Bereich ‚plant-based‘ sein?

    Auch in 2022 werden wir die Danone Mission “One Planet.One Health.” mit all unseren Marken und Aktivitäten weiter zum Leben erwecken. Wir setzen unsere Reise fort und werden – aufbauend auf unseren Wachstumspotentialen sowie den Verbrauchertrends – unser Markenwachstum stärken.

    Dabei beschäftigen wir uns mit unterschiedlichen Themen. Hier spielt auch das Thema der flexitarischen Ernährung eine große Rolle. Wir sehen, dass die Verbraucher*innen beides wollen, milch- und pflanzenbasierte Produkte. Rund 98 Prozent der Haushalte, die am Regal zu pflanzenbasierten Produkten greifen, kaufen auch Milchprodukte.*

    In den letzten Jahren ist die Produktpalette von Alpro stark gewachsen und auch in diesem Jahr haben wir noch einige spannende Innovationsprojekte geplant. Wir beobachten zum Beispiel eine stärkere Nachfrage im Bereich der pflanzlichen Desserts und Kochprodukte und haben unser Angebot dahingehend gerade erweitert. Im 2. Halbjahr planen wir zudem die Einführung einer weiteren bahnbrechenden Innovation.

    Danone Logo Horizontal - Original File
    © Danone S.A.

    Gibt es Pläne dafür, dass eine weitere Danonemarke pflanzenbasierte Produkte anbieten wird?

    Innovationen spielen bei uns in ganz unterschiedlichen Bereichen eine große Rolle – hier berücksichtigen wir das Verbraucherinteresse bezugnehmend auf Zutaten und neue Formate sowie Verbrauchertrends. Gerne gehen wir, wann immer es möglich ist, in den Austausch mit unseren Verbraucher*innen, um deren Wünsche zu verstehen und darauf reagieren zu können.

    Wir sind uns der Wichtigkeit und Relevanz der flexitarischen und somit pflanzenbetonten Ernährung bewusst, die wir gerade mit unserer starken Marke Alpro im Portfolio sicherstellen. Auch das Sortiment unserer Danone Marke Dany wurde bereits durch eine pflanzliche Range erweitert.

    Wie unterstützt Alpro den Handel?

    Um Verbraucher*innen von unseren Produkten zu überzeugen, ist es für uns entscheidend, mit unserer Vielfalt an Produkten direkt im Regal verfügbar zu sein sowie mit einer aufmerksamkeitsstarken Regalkommunikation zu punkten. Zusätzlich setzen wir im Handel auf Zweitplatzierungen und haben vor der Pandemie Verkostungen angeboten, um die Brand-Experience erlebbarer zu machen.

    Da durch die Pandemie immer mehr Menschen Ihren Einkauf online tätigen, hat sich der E-Business Bereich definitiv erhöht. Eine Stärkung der Online-Präsenz sowie die Evaluierung neuer Wege, um Verbraucher*innen zu erreichen, ist auch für uns relevant.

    alpro not milk
    © Alpro

    Wo sieht Alpro als Unternehmen die größten Potenziale im pflanzlichen Markt?

    Pflanzliche Alternativen entwickeln sich von der Nische zum Mainstream. In der Vergangenheit haben sich die Verbraucher*innen aufgrund besonderer Ernährungsbedürfnisse und Unverträglichkeiten für pflanzliche Produkte entschieden. Mittlerweile sind pflanzliche Alternativen nicht mehr nur ein Trend. Sie sind fester Teil der Ernährungsgewohnheiten vieler und damit ein positiver Hebel für Gesundheit und Umwelt.

    Pflanzliche Milchalternativen und Drinks sowie pflanzliche Joghurtalternativen sind gut etablierte Kategorien, die in den Mainstream übergegangen sind. Darüber hinaus werden pflanzliche Desserts und Kochprodukte weiter an Bedeutung und Verbrauchernachfrage gewinnen. Speziell diese Segmente bedienen wir aktuell mit unseren Innovationen.

    Das Interesse an pflanzlicher Ernährung wächst immer mehr, wie Sie selbst beobachten. Motiviert Alpro aktiv dabei, auf eine pflanzliche oder flexitarische Ernährung umzusteigen?

    Wir wollen die Verbraucher*innen dazu ermutigen, den ersten Schritt zu tun und die pflanzliche bzw. pflanzenbetonte Ernährung auszuprobieren. Dabei geht es vor allem darum, zu kommunizieren und zu zeigen, wie lecker diese Art der Ernährung ist und wie viel Spaß sie macht – ohne Kompromisse bei einer ausgewogenen Ernährung. Außerdem kann es durchaus auch schmackhaft sein, einen positiven Einfluss auf den Planeten zu nehmen. Und nicht zuletzt lässt sich eine pflanzliche bzw. pflanzenbetonte Ernährung leicht in den Alltag integrieren. Dies sind die wichtigsten Botschaften, die wir durch Innovationen umsetzen und durch unsere Kampagnen vermitteln.

    Wer Inspiration zu diesem Thema sucht und sich gerne etwas intensiver damit beschäftigen möchte, findet auf unserer Homepage www.alpro.com sowohl wertvolle Tipps als auch schmackhafte und einfache Rezeptideen für den Start in eine pflanzenbetonte Ernährung.

    alpro vegane dessertsoße
    © Alpro GmbH

    Pflanzliche Ernährung bekommt auch ein hohes Maß an medialer Aufmerksamkeit. Wie stark setzt Alpro auf Marketing und Social Media, um die eigenen Produkte präsenter zu machen?

    Für unsere Kampagnen setzen wir auf crossmediale Botschaften. Dazu gehören meist reichweitenstarke und inspirierende Werbespots im TV, digitale Maßnahmen auf Social-Media-Kanälen wie Instagram, Facebook, Spotify und der Alpro Website, PR-Aktivierungen, In-Store-Promotion am POS sowie wenn möglich auch Verkostung im Handel.

    Großes Vertrauen setzen wir bei unseren Kampagnen zudem in die Zusammenarbeit mit Influencern – denn die Produktempfehlung spielt eine immer größer werdende Rolle.

    Wir arbeiten hier langfristige mit einer Gruppe von Markenbotschaftern zusammen. Diese berichten in ihren Stories von den persönlichen Erfahrungen mit unserer Marke und nehmen die Verbraucher*innen in ihrem Alltag mit.

    Pflanzliche Drinks als Milchalternativen sind aktuelle Trendprodukte. Wie hebt sich Alpro hier von der Konkurrenz ab?

    Wir orientieren uns stark an den Verbraucherbedürfnissen und bedienen diese bestmöglich. Dafür befassen wir uns stetig mit den neuesten Trends und den Bedürfnissen unserer Verbraucher*innen. Das Verständnis für die Zielgruppe der Flexitarier sowie für unsere Verbraucher*innen ist eines der Hauptziele unserer täglichen Arbeit. Wir bieten qualitativ hochwertige und leckere Produkte mit tollen Zutaten und viel Liebe und Freude an der pflanzlichen Ernährung und unserem Planeten. Mit unseren Produkten und unserer Kommunikation wollen wir Menschen dazu bringen, sich in unsere Marke zu verlieben.

    Einer der wichtigsten Erstkontakte mit der pflanzlichen Drink Kategorie erfolgt definitiv über den Kaffee. Pflanzliche Drinks im Kaffee sind und werden immer beliebter, sowohl beim Besuch im Café als auch zu Hause. Unsere Alpro Barista Range ist für uns daher von großer Bedeutung und wir setzen einen speziellen Fokus auf deren Entwicklung. Die Rezepturen sind auf die Verwendung in Kaffee & Tee abgestimmt und ein perfekter Schaum lässt sich mit allen üblichen Haushaltsgeräten zaubern. Die Alpro Barista Range ist somit eine gute Möglichkeit, den ersten Schritt in die pflanzliche Kategorie zu wagen und die Ernährung im Alltag pflanzlicher zu gestalten.

    Herr Neyret, wir bedanken uns für das Gespräch.

     

    Weitere Informationen zu Alpro finden Sie unter www.alpro.com/de.

    * Quelle: GfK Buyer Overlap 2021 Plant Based vs. Dairy

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.


    Klicken Sie hier, um vegconomist zu Ihrem Adressbuch hinzuzufügen und sicherzustellen, dass unsere E-Mails Ihren Posteingang erreichen!


    Hilfe: Ich erhalte keine E-Mails von vegconomist

    Invalid email address
  • Interviews

    mehr Interviews