Food & Beverage

Ecotone investiert 20 Millionen Euro, um die wachsende Nachfrage nach Getränken auf pflanzlicher Basis auf dem europäischen Markt zu decken

ecotone logo
© Ecotone

Ecotone, ein Pionier für biologische und pflanzliche Alternativen in Frankreich und Europa, hat eine Investition von 20 Millionen Euro in seine Produktionsstätte für pflanzliche Getränke in Badia Polesine, Norditalien, angekündigt.

Durch die Investition in den italienischen Standort und die Entwicklung einer neuen Produktionslinie ist Ecotone in der Lage, zusätzlich 27 Millionen Liter pflanzliche Getränke pro Jahr herzustellen – eine Steigerung der Produktionskapazität um 30 %.

Diese Großinvestition ist Teil der Strategie der Gruppe, die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Produktionsstandorte zu stärken, indem sie sich auf Innovation und Automatisierung konzentriert und gleichzeitig die Nachhaltigkeit ihrer gesamten Tätigkeit vorantreibt.

Mit dem Ziel, den Standort Badia Polesine zu einem Aushängeschild der Industrie 4.0 zu machen, lag der Investitionsschwerpunkt auf der Automatisierung, einschließlich der Implementierung eines internen Palettenflussmanagementsystems mittels lasergesteuerter Fahrzeuge.

Eine Umstrukturierung der Produktionshalle des Werks ermöglicht ebenfalls eine stärkere Automatisierung – 50 % der Intralogistik erfordern kein menschliches Eingreifen und der Produktionsfluss zwischen der Abfüllung und der Beladung der Paletten in die Lastwagen ist vollständig automatisiert. Die neue Anlage ermöglicht eine effizientere Palettierung, reduziert den Kunststoffverbrauch um 15 % und optimiert den Transport durch die Einsparung von 58 Tonnen CO2.

Ecotone ist seit 1993 am Standort Badia Polesine tätig und hat diesen Standort gewählt, um so nahe wie möglich an den Produktionsbecken der für die Herstellung seiner Produkte erforderlichen organischen Rohstoffe zu sein. Die Fabrik, die Bio-Getränke auf Pflanzenbasis für Marken wie Bjorg, Bonneterre, Isola Bio, Abbott Kinney’s und EcoCesta herstellt, beschäftigt heute 163 Mitarbeiter auf einer Fläche von 14.000 m2 und ist damit eine der größten europäischen Produktionsstätten ihrer Art.

ecotone fabrik in italien
© Ecotone

Auf fünf Produktionslinien verlassen jährlich 120 Millionen Liter Getränke auf Pflanzenbasis das Werk

Die in den letzten drei Jahren getätigten Investitionen zur Anpassung der Produktion an die Standards der Industrie 4.0 und die Eröffnung einer zusätzlichen Produktionslinie haben 32 neue Arbeitsplätze geschaffen, vor allem in den Bereichen Technik und Forschung und Entwicklung. Mit steigendem Produktionsvolumen werden weitere Einstellungen erwartet.

Mit seinem wertvollen Know-how stellt das Werk Badia Polesine ein europäisches Kompetenzzentrum für die Forschung und Entwicklung von Getränken auf Pflanzenbasis dar. Ecotone ist fest in einem vielversprechenden Markt mit großen Wachstumschancen verankert und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Getränken auf Pflanzenbasis.

pflanzliche milchalternativen
© Prostock-studio – stock.adobe.com

Ecotone, ein engagierter Akteur für den Schutz der Umwelt und der Artenvielfalt

Ecotone, ein als B-Corp zertifiziertes Unternehmen, hat sich zum Ziel gesetzt, einen immer anspruchsvolleren und vorbildlichen CSR-Ansatz zu verfolgen. Ein Teil der jüngsten Investitionen wurde zur Verbesserung der Energieleistung der Fabrik getätigt.

Die Produktionsstätte, die ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird, wurde außerdem mit nachhaltigen Lösungen ausgestattet, darunter die Einführung eines Systems zur vollständigen Kreislaufführung von Wasser, bei dem das industrielle Waschwasser einer biologischen Behandlung mit Belebtschlamm unterzogen und anschließend in landwirtschaftlichen Produktionsprozessen wiederverwendet wird. Ein innovatives Blockheizkraftwerk, das Energie aus den Produktionsprozessen der Fabrik zurückgewinnt, versorgt den Standort mit 40 % seiner Energie.

Um seine Mission “Lebensmittel für die biologische Vielfalt” zu erfüllen, stützt sich Ecotone auf ein ausgedehntes Netz von mehr als 100 Erzeugern bzw. 4 500 Hektar 100 % biologischen Anbaus in ganz Italien, die ohne Pestizide, Herbizide, Insektizide oder synthetische Düngemittel angebaut werden.

Ecotone setzt sich für die Entwicklung agrarökologischer Praktiken ein, die über die biologischen Vorgaben hinausgehen (Heckenpflanzung, Fruchtfolge oder Aufstellen von Bienenstöcken auf den Feldern), um die Artenvielfalt zu fördern und mehr als 35 Pflanzenarten anzubauen und so die kultivierte Artenvielfalt und die Vielfalt der Ernährung zu stimulieren.

Christophe Barnouin, CEO von Ecotone, sagt dazu: “Diese bedeutende Investition zielt darauf ab, die industrielle Wettbewerbsfähigkeit von Ecotone auf einem wachsenden Markt für Getränke auf Pflanzenbasis zu stärken. Mit einer starken Präsenz in ganz Europa, genau wie seine Marken, mit neun Produktionsstandorten, darunter zwei in Frankreich, ist Ecotone seinen Werten verpflichtet und weist den Weg zu mehr Innovation und Nachhaltigkeit in der Lebensmittelindustrie. Ich möchte den unermüdlichen Einsatz der Teams in den letzten drei Jahren würdigen, der es ermöglicht hat, das Projekt zum Erfolg zu führen und die Fabrik in Badia Polesine zu einem europäischen Industrieflaggschiff zu machen.”

Mehr dazu auf www.ecotone.bio.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!