• Neue Initiative des spanischen Olivenölverbands und der Europäischen Union in Deutschland



    Teresa Perez, Geschäftsführerin von Olivenöle aus Spanien, bei der Ansprache zum Presseevent © Olivenöle aus Spanien

    Olivenöle aus Spanien starten dreijährige Kampagne in Deutschland

    Die “Olive Oil World Tour” kommt nach Deutschland. Die Initiative des spanischen Olivenölverbands und der Europäischen Union hat zum Ziel, deutschen Verbrauchern Olivenöl näherzubringen. Die Kampagne informiert über die verschiedenen Arten spanischer Olivenöle, ihre Anbau- und Produktionsmethoden, die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten in der modernen Küche und die gesundheitlichen Vorteile von Olivenöl aus Europa.

    “Europa, allen voran Spanien, ist weltweit führend bei der Qualität, Produktion und Vermarktung von Olivenölen. Mit der Olive Oil World Tour möchten wir die vielen Facetten von spanischem Olivenöl stärker herausstellen und das Naturprodukt in Deutschland bekannter machen”, erklärt Teresa Perez, Geschäftsführerin Olivenöle aus Spanien. “Indem wir zum Beispiel aufzeigen, wie die Spanier dieses Produkt in ihren Alltag integrieren, wie sie mit Olivenöl Genuss und gesunden Lebensstil verbinden, möchten wir ein wenig mediterrane Lebensart nach Deutschland bringen.”

    Überraschende Vielfalt

    Für Küchenchef Thomas Behrens hat der Klassiker aus dem Mittelmeerraum seinen festen Platz in der modernen Küche – auch weil er perfekt mit regionalen Gerichten harmoniert. “In traditionellen Gerichten ist Olivenöl eher unüblich. Aber es lohnt sich, hier ein wenig zu experimentieren. Die verschiedenen Olivenöle aus Europa zeichnen sich durch eine enorme Geschmacksvielfalt aus, die vielen bekannten Gerichten und natürlich auch neuen Kreationen eine besondere Note verleiht.”

    Ob aromatisiertes Kartoffelpüree oder Blumenkohl, konfierte Jakobsmuscheln oder Auberginen-Tiramisu zum Dessert – europäisches Olivenöl bietet weit mehr Möglichkeiten für die kalte und warme Küche, als man denkt. Das zeigte Thomas Behrens bei der offiziellen Präsentation in Hamburg. Parallel dazu beleuchtete die Ernährungsexpertin Katrin Kleinesper die gesundheitlichen Vorteile von Olivenöl, während die Olivenölexpertin Kerstin Barduhn bei einer kleinen Verkostung extra natives Olivenöl vorstellte.

    Olivenöle aus Spanien gemeinsam mit dem deutschen Sprecher der Organisation © Olivenöle aus Spanien

    Ein wachsender Markt

    Olivenöle aus Europa hallten immer mehr Einzug in die deutsche Küche. Mit knapp 60.000 Tonnen pro Jahr ist Deutschland das sechstgrößte europäische Land mit dem höchsten Verbrauch dieses Lebensmittels. Rund 98 Prozent der Importe kommen aus der Europäischen Union, wobei Spanien einer der Hauptlieferanten ist. Wurden im Jahr 2010 knapp 7.900 Tonnen Olivenöl aus Spanien nach Deutschland exportiert, waren es im vergangenen Jahr rund 18.100 Tonnen. Der Absatz von Olivenölen aus Spanien hat sich somit in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt.

    Weltweite Informationskampagne

    Die Olive Oil World Tour soll den weltweiten Absatz des Agrarprodukts weiter vorantreiben. Die Kampagne startete im Februar 2018 und wurde bereits in neun Ländern auf drei Kontinenten umgesetzt: Europa, Asien und den USA. Sie erreichte weltweit schätzungsweise 3,8 Milliarden Menschen.

    In Deutschland wird die Olive Oil World Tour in den nächsten drei Jahren mit zahlreichen Maßnahmen und auf unterschiedlichen Kanälen auf spanisches Olivenöl aufmerksam machen. Das Spektrum reicht von Presse- und Social Media-Aktivitäten über Erlebnisaktionen an Schlüsselpunkten mit hohem Fußgängeraufkommen wie U- und S-Bahnstationen bis hin zu Außenwerbung an U-Bahn-Bildschirmen in verschiedenen deutschen Städten wie Hamburg, Berlin und München.

    Weitere Informationen unter www.oliveoilworldtour.de.

     

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address