Taifun-Tofu: Eiweissreiche Sojasorte für die Tofu-Herstellung zugelassen



© Taifun-Tofu GmbH

Das Bundessortenamt hat eine neue Sojasorte mit besonderen Eigenschaften für die Tofuherstellung zugelassen. Die Sorte mit dem Namen „Tori“ war von der Taifun-Tofu GmbH und der Universität Hohenheim entwickelt worden. Der Tofuproduzent engagiert sich seit über zehn Jahren in der Züchtung von Sojasorten für den Anbau in Deutschland.

Die neue Sorte zeichnet sich vor allem durch ihren sehr hohen Proteingehalt von um die 45 % aus. Bei der amtlichen Sortenprüfung erhielt sie die höchste Wertung in dieser Kategorie. Sie eignet sich somit besonders gut zur Tofuherstellung. Taifun-Tofu erwartet von der neuen Züchtung außerdem einen hohen Ertrag. Zudem ist Tori als Pflanze standfest – all dies macht sie attraktiv für Landwirte. Weil Tori vergleichsweise spät reift, passt sie gut in milde Regionen wie Süddeutschland, wo sie sich den Klimawandel und die immer längeren Sommer zunutze macht.

„Durch ihre lange Wachstumsperiode kann die Tori am Ende mehr Bohnen hervorbringen“, erklärt Kristina Bachteler, Agrarbiologin und bei Taifun für die Sortenentwicklung zuständig.

© Taifun-Tofu GmbH

Sojasorten für den heimischen Anbau

Der Tofu-Marktführer betreibt schon lange Soja-Sortenzüchtung und ist zusammen mit der Universität Hohenheim in Forschungsprojekten des Bundes aktiv. Die erste eigene Sojasorte der Partner, Tofina, wurde 2019 zugelassen.

„Wir wollen unseren Landwirten die besten Sojasorten für ihre Lage und ihr Klima anbieten“, begründet Bachteler das Engagement. Insgesamt 170 Öko-Landwirte aus Deutschland, Österreich und Frankreich bauen in Vertragsanbau Sojabohnen für die Taifun-Tofu GmbH an, die daraus verschiedene Tofuspezialitäten herstellt. In einem eigenen Labor testen Kristina Bachteler und ihr Team interessante Sojastämme darauf, ob sie sich für die Tofuproduktion eignen. Ziel ist es, den Anbau biologischer Tofu-Sojabohnen deutschlandweit zu ermöglichen und auch allgemein den Ökoanbau zu fördern.

© Taifun-Tofu GmbH

Eigene Saatgutvermehrung als Qualitätssicherung

Taifun-Tofu vermehrt das Bio-Saatgut für seine Vertragspartner selber – seit 2005 ist der Hersteller zertifizierter Saatgutvermehrer für Bio-Soja in Deutschland. „Damit sichern wir die Qualität des Saatguts und schlussendlich auch des Tofus und machen uns unabhängig von großen Saatgutfirmen“, erklärt Kristina Bachteler.

Zwar ist Taifun-Tofu Inhaber der neuen Sorte Tori, sie kann aber von jedem Züchter weiterentwickelt werden und kommt damit generell dem heimischen Sojaanbau zugute. Dieser wächst seit Jahren beständig: Laut Deutschem Sojaförderring liegt die Sojafläche im Jahr 2020 bei rund 32.900 ha.

 
 
  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address