Food & Beverage

The Very Good Food Company erweitert seine Produktionskapazität

© The Very Good Food Company

Eat Beyond Global Holdings Inc. ein Investment-Emittent, der sich auf den globalen Sektor der pflanzlichen und alternativen Lebensmittel konzentriert, gibt bekannt, dass sein Portfoliounternehmen The Very Good Food Company die Produktion in seiner Anlage in Rupert, Vancouver, hochfährt und kurz davor steht, die Produktion in seiner Anlage in Kalifornien aufzunehmen.

In der Anlage in Rupert in Kanada wird ab sofort das Vierfache der bisherigen, täglichen Produktionsmenge an pflanzlichen Alternativen produziert. Diese “Linie 1” wurde im April 2021 in Betrieb genommen, ein Teil der Lebensmittelproduktion begann im Mai. Derzeit werden im Durchschnitt fast 6.000 kg Produkte pro Tag produziert. Im ersten Quartal 2022 soll die Produktion von Linie 1 auf ca. 27.000 kg pro Tag gesteigert werden, um die steigende Nachfrage nach den Produkten von VERY GOOD zu decken.

VERY GOOD wird außerdem im vierten Quartal 2021 seine zweite Produktionslinie (“Linie 2”) in der Anlage in Rupert in Betrieb nehmen, die für die Produktion seiner neuen gluten- und sojafreien Butcher’s Select-Linie bestimmt ist. Diese Premium-Linie soll mit Beyond Meat und Impossible Foods konkurrieren, indem sie mit einfachen und gesunden Zutaten einen besonders fleischigen Geschmack und eine besonders gute Textur bietet.

© The Very Good Food Company

“Durch den Erwerb der ersten großen Produktionsanlage mit einer Fläche von 45.000 Quadratmetern konnte VERY GOOD die Kapazität seiner Produktionslinie deutlich erweitern. Die Erweiterung der Produktionskapazitäten in Rupert ist wichtig, da die Nachfrage nach VERY GOOD-Produkten steigt und die Marke mit der Butcher’s Select-Linie im Bereich der pflanzlichen Proteine direkter mit Impossible Foods und Beyond Meat konkurrieren wird”, erklärt Michael Aucoin, CEO von Eat Beyond.

Ab September wird VERY GOOD auch in seiner Anlage in Patterson, Kalifornien, mit der Produktion von Lebensmitteln beginnen. Die Produktion wird mit der Herstellung von Taco Stuff’er beginnen, eines der gefragtesten Produkte von VERY GOOD. Die Installation der ersten großen Produktionslinie der Anlage ist im Gange und soll im zweiten Quartal 2022 abgeschlossen sein. Nach der Inbetriebnahme wird die Patterson-Linie 1 die verschiedenen Produkte von The Very Good Butchers herstellen. Es wird erwartet, dass die Linie 1 nach ihrer Inbetriebnahme durchschnittlich 12 Millionen Kilogramm pro Jahr produzieren wird, wenn sie vollständig in Betrieb ist.

“Die erweiterten Produktionskapazitäten in den wichtigsten Märkten entlang der Westküste ermöglichen VERY GOOD eine weitere Ausweitung seiner Produktpalette und SKUs, was den Absatz in seinen E-Commerce- und Einzelhandelskanälen fördern wird. Darüber hinaus wird das ausgewogene Produktportfolio VERY GOOD dabei helfen, sich zu diversifizieren, indem zusätzliche Partnerschaften in Food-Service-Kanälen aufgebaut werden, einer wichtigen Marktchance für Hersteller pflanzlicher Lebensmittel”, fügte Aucoin hinzu.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

more than vood

Food & Beverage

MORE THAN VOOD startet Crowdfunding, um den Heimtiermarkt zu revolutionieren

every gerichte

Food & Beverage

Soulfood-Küche für den Herbst & Winter: Die neuen veganen Kreationen “Green Dal” und “Karma Korma” von Every.

lavva joghurt

Milch- & Molkereialternativen

Lavva Plant-Based Yogurt kündigt strategische Übernahme durch Next In Natural an

Interviews

salomon foodworld burger

Foodservice

SALOMON FoodWorld: “Bei der Einführung veganer Angebote gibt es ein paar Stolpersteine, die man vermeiden kann“

garden gourmet führung

Interviews

Heike Miéville-Müller von Garden Gourmet: “Mein Motto ist: Das Leben ist eine Reise und das, was man daraus macht”

bluu seafood

Interviews

Bluu Seafood: “Die gesamte Branche und die Verbraucher würden von schnelleren und besser definierten Zulassungsprozessen profitieren”