Walmart erweitert Sortiment um vegane Pasteten

vegane Pastete, wie sie bei Walmart angeboten werden wird
© FomaA – stock.adobe.com

Der größte amerikanische Einzelhändler „Walmart“, mit insgesamt 2,3 Millionen Mitarbeitern und einem Umsatz von 482,13 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017, erweitert sein Produktsortiment um vegane Pasteten – sogenannte „Pot Pies“. Diese werden in den Sorten „Gemüse mit Dill-Senf-S0ße“, „Jackfrucht“ und „Tempeh“ gelauncht und sind mit veganem Käseersatz und veganen Soßen verfeinert.

Die Sortimentserweiterung läuft im Oktober 2018 an und soll Verbraucher ansprechen, die ihre Ernährung tierfrei gestalten wollen. Die Pasteten werden das vegane Sortiment der Tiefkühlprodukte der Walmart-Filialen erweitern. Der Zulieferer der Pasteten, „Alpha Foods“ aus Kalifornien, bietet zudem auch weitere Produkte wie vegane Burritos, Burger, Hot-Dogs, Maultaschen und Hackbällchen an. Ob diese in nächster Zukunft auch Walmarts Sortiment erweitern bleibt zunächst jedoch offen.

Der CEO von Alpha Foods Loren Wallis äußerte sich VegNews gegenüber wie folgt: „Warum wir so weit gehen und 100 Prozent pflanzenbasierte Lebensmittel anbieten? Weil wir wissen, dass pflanzenbasierte Ernährung gut für unsere Gesundheit ist, dass sie Tiere schützt und zu einer nachhaltigeren Welt beiträgt. Es ist eine Entscheidung, mit der wir uns gut fühlen und wir hoffen ihr auch“.

In der Kooperation mit Alpha Foods möchte Walmart auf die Nachfrage der Kunden im Alter zwischen 18 und 38 Jahren reagieren. Diese Kundengruppe, auch als „Millennials“ bezeichnet, weist die höchste Nachfrage nach ausschließlich pflanzlichen Produkten auf. Um diese zu bedienen, bezieht Walmart vegane Lebensmittel auch von weiteren Zulieferern, wie „Hellmann“, „Annie’s, Nature’s“, „Earth Balance“ und vielen mehr.