Food

Kulturwandel der Ernährung: Veganz bringt vegane Ei-Alternative auf den Markt

veganz vegane ei-alternative
© Veganz Group AG

Mit einem prognostiziertem globalen Marktvolumen von 1,43 Milliarden Euro in 2026 gehören vegane Ei-Alternativen zu der am schnellsten wachsenden Kategorie überhaupt. Bereits 98 % der Nicht-Veganen Konsumenten sind dafür offen. 

Mit zwei neuen Ei-Alternativen setzt Veganz seine Unternehmensstrategie konsequent fort. Dank leistungsfähiger In-House F&E und Sicherung eines Gebrauchsmusters für “Das Ei” erschließt sich die Innovationsmarke frühzeitig eine weitere Kategorie. Gleichzeitig stärkt das Unternehmen damit die Position als einziger veganer Vollsortimenter weiter.

Geschmacklich steht “Das Ei” einem gekochten Ei in nichts nach. Gleichzeitig ist es aufgrund seiner pflanzlichen Zutaten deutlich cholesterinärmer. Das qualitativ hochwertige Manufakturprodukt von Veganz wird nun für den Foodservice und Handel für die Großproduktion weiterentwickelt. Veganz plant “Das Ei” noch in diesem Jahr in die Kühltheken und Systemgastronomie zu bringen.

Ebenfalls kurz vor Markteinführung steht ein leckerer Rührei-Ersatz in einer praktischen Flasche zum einfachen Dosieren direkt in der Pfanne. Die innovative Rühreialternative ist ein Trockenprodukt auf Erbsenproteinbasis und wird nach Produktion ungekühlt bis zu einem Jahr haltbar sein. Je nach Zubereitung lässt sich die Konsistenz der Ei-Alternative modifizieren. Das innovative Produkt richtet sich sowohl an die Systemgastronomie als auch an private Haushalte.

veganz gut für dich besser für alle
© Veganz Group AG

32 Millionen Deutsche ernähren sich aus Gründen des Klimaschutzes und der eigenen Gesundheit inzwischen mindestens flexitarisch. Sie sind sich bewusst, dass ein großer Teil des globalen CO₂-Ausstoßes durch die tierische Lebensmittelproduktion verursacht wird. Seit über 10 Jahren begleitet die Berliner Innovationsmarke Veganz diesen dynamischen Kulturwandel der Ernährung mit leckeren pflanzlichen Alternativen bestehend aus hochwertigen Zutaten.

Vorstandsvorsitzender Jan Bredack ist begeistert: “Mit unseren neuen veganen Ei-Alternativen können wir erneut Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft übernehmen und leisten einen weiteren Beitrag, um in Zukunft 100 % der Menschen nachhaltig ernähren zu können – und das ist gut für dich und besser für alle.

Weitere Informationen auf www.veganz.de.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!