Initiative von ProVeg: Mehr pflanzliche Mahlzeiten in britischen Schulen

proVeg School Plates Logo
© ProVeg

“ProVeg setzt sich dafür ein, die pflanzliche Lebensweise so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen”, sagt Sebastian Joy, ProVeg-Geschäftsführung. Eine neue Kampagne von ProVeg versucht jetzt in britischen Schulen das Angebot an pflanzlichen Mahlzeiten zu erhöhen.

Dafür arbeitet die ProVeg Initiative “School Plates” mit öffentlichen Schulen, Kommunen und Catering- Unternehmen zusammen um das Vorhaben zu realisieren. Außerdem wurde zur Unterstützung ein Team von Köchen und Ernährungswissenschaftler eingestellt.

“Wir beginnen mit relativ kleinen, einfach zu implementierenden Optimierungen, aber diese können in vielerlei Hinsicht einen großen Unterschied machen”, sagt Jimmy Pierson, der Direktor von ProVeg UK. Die veganen Mahlzeiten sollen, wenn es nach ProVeg geht, bald täglich in allen Schulen angeboten werden. Außerdem sollen die pflanzlichen Mahlzeiten als gleichwertig angesehen werden.

Um dies zu gewährleisten hat ProVeg einen umfassenden Leitfaden zusammengestellt. Das Ziel dabei ist die Etablierung von gesunden Lebensmitteln, unter anderem um das Risiko für Fettleibigkeit und anderen Krankheiten zu senken. Da pflanzliche Nahrung günstiger ist, hat die Umstellung auch einen positiven finanziellen Nebeneffekt für die Schulen.

ProVeg versucht den weltweiten Fleischverbrauch zu minimieren. Der Schritt, in die Schulen zu gehen und damit die junge Generation anzusprechen, könnte ein vielversprechender Lösungsansatz sein.