Neat Burger: Lewis Hamilton beteiligt sich an erster nachhaltigen und pflanzenbasierten Burger-Kette

neat burger produkte lewis hamilton
© Neat Burger

Der fünffache Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton ist seit neuestem Mitgründer einer innovativen, rein pflanzlichen Burger-Kette mit dem Namen “Neat Burger“. In Kooperation mit der Hospitality-Organisation The Cream Group sowie mit verschiedenen Investoren will man mit der weltweit ersten pflanzenbasierten Burger-Kette das Fast Food revolutionieren. 

Neat Burger wird am 2. September seinen ersten Standort in London eröffnen und möchte mit seinem Angebot alle Arten von Kunden erreichen, egal ob Veganer oder Fleischesser. Mit der Eröffnung der ersten Filiale in London plant das Team bereits die weltweite Expansion des Konzeptes in den nächsten 24 Monaten mit weiteren 14 Franchise-Unternehmen.

Neat Burger serviert einzigartige Produkte, die speziell in Zusammenarbeit mit Beyond Meat kreiert wurden, wie beispielsweise der pflanzliche Beyond Burger-Patty. Das Angebot wird zunächst aus drei Kern-Burgern bestehen – “The Neat”, “The Cheese” und “The Chick’n” sowie “The Hot Dog” und Beilagen wie Pommes, Süßkartoffel-Pommes und Tater Tots.

NeatLogo
© Neat Burger

Darüber hinaus wird Neat Burger “Just Water”, eine im Jahr 2018 eingeführte umweltbewusste Getränkemarke, sowie ethisch einwandfreie Limonaden und milchfreie Milchshakes sowie Softeis auf der Basis von Kokosnuss und Soja anbieten. Ryan Bishti von The Cream Group sagte: “Neat Burger hat zum Ziel, unsere Essgewohnheiten zu ändern. Wir predigen nicht oder beschämen die Menschen, weil sie Fleisch essen. Wir bieten eine Alternative, die so gut schmeckt wie Fleisch oder besser.”

Der Mitinvestor Tommaso Chiabra sagte: “Die Fleischindustrie trägt am meisten zu den Treibhausgasemissionen bei, und ihre Auswirkungen auf die Umwelt sind zusammen mit dem Bevölkerungswachstum nicht mehr nachhaltig. Neat Burger zielt darauf ab, die nicht nachhaltige Lebensmittelindustrie zu stören und eine treibende Kraft für das Gute zu werden.”

Lewis erklärt: “Ich bin sehr begeistert davon und respektiere auch wirklich das Engagement von Neat Burger für ethischere Praktiken und die Unterstützung kleiner Unternehmen. Deshalb bin ich auch sehr stolz darauf, dies zu unterstützen.” Er fügt hinzu: “Aber es geht auch um das Produkt. Als jemand, der eine pflanzliche Ernährung verfolgt, brauchen wir meiner Meinung nach gesündere Alternativen, die fantastisch schmecken, aber auch für diejenigen, die jetzt fleischfrei sein möchten, etwas Aufregendes bietet als bisher.”

 

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)