Paul McCartney: Über die Anfänge von veganem Essen

Reportern mit Mikrofonen für das Interview mit Paul McCartney zu veganer Ernährung
© wellphoto – stock.adobe.com

Die zweite Stimme der Beatles’ – Paul McCartney – scheint den veganen Markt bereichern zu wollen. So äußerte er sich zu der gesellschaftlichen Bedeutung der Umstellung auf vegane Ernährung: “Fleischfrei ist das neue Rock ‘n’ Roll”. Er gab ein längeres Interview in der “UK newspaper” über die Notwendigkeit der Umstellung. Erschienen ist das Interview während des 25-jährigen Jubiläums der vegetarischen Kollektion seiner ehemaligen Frau Linda McCartney, die wie Stella McCartney tierfreie Innovationen hervorbringt

McCartney behauptete, dass Linda die vegetarische Bewegung in den 70er startete.  Dies war zur damaligen Zeit eine schwierige Angelegenheit, da Fleischinhaltsstoffe bereits in jeder Mahlzeit vorhanden waren. Es sei eine fremde Angelegenheit gewesen detailliert darauf zu achte, ob in einer Mahlzeit Fleisch verarbeitet worden war oder nicht. Dabei erkennt Paul die Marktentwicklungen für vegetarische und vegane Produkte und sagte, dass es Vegetarier heutzutage einfacher hätten, als noch in den 70ern. Die anfänglichen Bemühungen, vegetarisches Essen zur Marktreife zu führen, machten sich also bezahlt.

Ein vorbildliches Engagement für die vegane Ernährung, welches nicht immer leicht war. In den Anfängen von Linda’s Engagement, brachte sie noch einen Foodtruck mit veganen Lebensmitteln zum Highway, wo mit den veganen Burgern insbesondere Trucker angesprochen werden sollten. Dies sei eine Kundengruppe die ständig Verpflegung kaufen müsse, um ihre Arbeit fortzuführen. Dahinter steckte die feste Überzeugung, dass sich vegane Ernährung zum Standardangebot durchsetzen wird.

Paul McCartney, sagte hierzu: “In 25 Jahren wird die vegetarische Ernährung die Norm sein”. Eines ist jedoch sicher: Die zukünftigen Bemühungen der McCartneys werden wohl weiterhin für Aufsehen sorgen.