Hälsa Foods wandelt US-Milchviehbetriebe in Bio-Haferfarmen um

Hälsa
© Hälsa Foods

Hälsa Foods, der Hersteller des bislang ersten und einzigen Clean-Label Hafer-Milchjoghurts auf dem Markt, gab gestern bekannt, dass man zukünftig verstärkt mit US-Milchbauern zusammenarbeitet wird, um diese dabei zu unterstützen, ihre landwirtschaftliche Produktion auf Bio-Hafer als Alternative zur Milchviehhaltung umzustellen.

Die von Helena Lumme und Mika Manninen gegründete Haferjoghurtmarke aus Skandinavien baut nach einer eigenen Methode ihren saubereren, nahrhafteren und hochwertigeren Hafer an. Der klimafreundliche Hälsa-Hafer wird derzeit jedoch nur in Skandinavien angebaut. Nun will Hälsa dieses Anbauverfahren auf landwirtschaftliche Betriebe in Nordamerika erweitern.

Zu diesem Zweck hat Hälsa eine eigene Initiative gestartet und eine Koalition aus skandinavischen Biobauern, Forschern und Umweltexperten gebildet, um den landwirtschaftlichen Umstellungsprozess in Kooperation mit interessierten US-Milchbauern zu unterstützen. Zu den ersten Maßnahmen der Initiative gehörten das Erstellen eines Handbuch und verschiedener Info-Videos zum Anbau von Premium-Hafer, die den Milchviehbetrieben als Blaupause dienen sollen.

“Hafer ist eine der umweltfreundlichsten Zutaten für die Herstellung von Milchalternativen und anderen Produkten auf pflanzlicher Basis”, erklärten die Hälsa-Mitgründer Helena Lumme und Mika Manninen. “Wir importieren unseren Bio-Hafer derzeit aus Skandinavien, weil wir in den Vereinigten Staaten nicht die Qualität finden, die unserem Standard entspricht. Gleichzeitig haben die US-Milchviehbetriebe wegen des einbrechenden Milchverkaufs Probleme. Also dachten wir, warum nicht eine Lösung finden, die sowohl uns allen als auch unserem Planeten zugute kommt.”