Ben&Anna: “Unsere Produkte sind zu 100% nachhaltig und plastikfrei”

Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.

Ben&Anna Natural Care
© Ben&Anna

Das Kasseler Start-Up-Unternehmen Ben&Anna stellt zertifizierte, tierleidfreie Naturkosmetik aus natürlichen Inhaltsstoffen her. Neben Natron-basierten Deo-Sticks sind seit neuestem auch Zahnpflegeprodukte der Marke erhältlich. Wir sprachen mit Marcus Fritze, einem der Gesellschafter bei Ben&Anna über die Nachfrage nach veganer Naturkosmetik und aktuelle Entwicklungen im Unternehmen.

Wer und was steckt hinter Ben&Anna?
Hinter Ben&Anna steckt gute, NATRUE-zertifizierte Naturkosmetik – plastikfrei, so nah wie möglich am „normalen“ Produkt und noch dazu preisgünstig.

Die Marke Ben&Anna gibt es seit 2017. Mein Geschäftspartner Marco Hülsbeck und ich haben zuvor bereits Deos und Antitranspirantien vertrieben. Nachdem in der Presse gehäuft negative Meldungen zu Aluminium-haltigen Deos auftauchten, haben wir uns auf die Suche nach guten Alternativen gemacht. An dieser Stelle kamen Ben und Anna ins Spiel – die beiden gibt es nämlich wirklich! Sie leben streng vegan und Anna hat sich schon damals ihre Deos selbst angemixt. Sie war es, die uns auf die Idee gebracht hat, Deos auf Natron-Basis herzustellen. Nach anfänglicher Skepsis hat mich ein Selbsttest dann total davon überzeugt. Nach einem Jahr leidenschaftlichen Testens sind letztendlich unsere Deo-Sticks entstanden.

Zahnpasta Mundwasser
© Ben&Anna, Zahnpflegeprodukte

Wie groß ist eure Produktpalette zur Zeit? Gibt es einen Bestseller?
Insgesamt haben wir aktuell 10 Deos und 6 Zahnpflege-Produkte im Sortiment. Bei den Deos ist die Sorte “Persian Lime” unser Bestseller. Die Zahnpflege-Reihe ist noch relativ neu. Wir haben die Produkte erst im Februar auf der Naturkosmetik-Messe VIVANESS vorgestellt, seit Ende Mai sind sie im Verkauf. Aber auch hier zeichnet sich bereits ein großes Interesse ab.

Welche Vertriebskanäle nutzt ihr derzeit für die Vermarktung?
Für uns funktioniert Werbung besonders online super, gerade im Bereich Social Media. Wir nutzen hierfür Facebook und Instagram und haben auch einen eigenen Youtube-Channel. Unsere eigene Website sehen wir eher als Anlaufpunkt für Händler. Unser Ziel ist es nicht unbedingt, dort Produkte an den Endverbraucher zu verkaufen – besonders aufgrund der Nachhaltigkeit.

Wie groß ist derzeit das Interesse von Handelsketten an euren Produkten?
Ich würde behaupten, wir bekommen jeden Tag eine neue Anfrage. Und das von Händlern aus den unterschiedlichsten Ländern. Diese Entwicklung ist schon Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass wir unser Papertube-Deo erst im Februar 2018 gelauncht haben.

Wo kann man eure Produkte derzeit kaufen?
Allgemein gesagt im gut sortierten Biohandel, also hauptsächlich in inhabergeführten Bioläden. In Deutschland findet man uns auch in den Regalen großer Drogerie- und Bio-Ketten wie denn’s, Rossmann, Budni und Aleco. Unsere Produkte gibt es aber nicht nur hierzulande, sondern mittlerweile auch in Frankreich, Spanien, England und der Schweiz.

Ben&Anna Deo
© Ben&Anna, Bestseller: Deostick Persian Lime

Vegane Kosmetik erfährt gerade einen richtigen Boom. Wie differenziert ihr eure veganen Deos von ähnlichen Produkten?
Als erstes ganz klar: unsere Deos basieren auf Natron und halten daher den ganzen Tag. Sie sind außerdem NATRUE-zertifiziert – aus unserer Sicht ist das das authentischste Siegel für Naturkosmetik, da es kein Greenwashing zulässt. Unsere Produkte sind zudem zu 100% nachhaltig und plastikfrei. Wir versuchen immer, noch besser zu werden. Die Laminierung unserer Papertubes ist beispielsweise mittlerweile biologisch abbaubar.

Uns ist außerdem wichtig, es den Verbrauchern so einfach wie möglich zu machen, auf unsere Naturkosmetik umzusteigen. Daher gibt es unser Deo in der gewohnten Form eines Sticks und nicht als Deocreme. Unsere Zahnpflegeprodukte fühlen sich im Mund an wie herkömmliche Zahnpasta. Wir achten zudem auf möglichst faire Preise.

Darüber hinaus unterstützen wir mit jedem verkauften Produkt die Umweltorganisation One Earth One Ocean, die mit Müllsammelschiffen auf Ozeanen und Binnengewässern unterwegs sind.

Was sind eure Pläne für die Zukunft?
Trotz der großen Nachfrage nach unseren Produkten sind wir immer noch ein Start-Up mit einem kleinen Team. Daher wollen wir Ben&Anna als Marke noch weiter ausbauen. Ben&Anna soll künftig nicht mehr nur für unser Deo stehen, sondern eine Marke für gewohnte Kosmetik auf natürlicher Basis, zertifiziert, plastikfrei und zu günstigen Preisen sein.

Anzeige
300 Seiten Öko-Investment-Möglichkeiten 2020 - Öko Invest