Investitionen & Akquisitionen

Verdino Green Foods übernimmt Unfished und Green Course

unfished plantuna
© Prefera Foods S.A.

Verdino Green Foods ist ein mittlerweile führender europäischer Anbieter von pflanzlichen Fleischalternativen aus Rumänien.

Verdino Green Foods kündigte jüngst die Übernahme der Marke Unfished mit ihren pflanzlichen Fischalternativen PlanTuna an. Sie gehörte bisher zum rumänischen Konservenhersteller Prefera Foods. Auch dessen Marke Green Course mit veganer Feinkost – darunter diverse Fertiggerichte und Soßen – gehört künftig zu Verdino Green Foods. Damit wird das Unternehmen zu einem der Anbieter mit dem am stärksten diversifizierten Portfolio für pflanzliche Alternativprodukte in Europa.

Das innovative Sortiment pflanzlicher Fischalternativen von Unfished kam letztes Jahr auf den Markt. Es besteht aus dem pflanzlichen Thunfisch PlanTuna in Dosen und verzehrfertigen Salaten sowie veganen Fischcremes in der Tube. Dank des Verzichts auf Fischfang bieten die Produkte eine nachhaltige Lösung für die Rettung der Meere mit ihren wertvollen Ressourcen.

Die Fischalternativen von Unfished haben bereits zahlreiche Auszeichnungen gewonnen, darunter den Vegan Food Award 2022 von Peta, den Internationalen V-Label Award 2021 und den Good Food Award 2022 der Magazine Women’s Health und Men’s Health. Und die Vielzahl an veganen Feinkost-Produkten der Marke Green Course ermöglicht es, eine pflanzenbasierte Ernährungsweise nachhaltig, schmackhaft und unkompliziert zu gestalten.

unfished vegan food award
Bild: Verdinoi

Neue Fisch- und Fleischalternativen in der Pipeline

„Die Konsolidierung und der Ausbau unseres pflanzlichen Produktportfolios haben für uns höchste Priorität”, sagt Raul Ciurtin, Gründer von Verdino Green Foods. „Unser Ziel ist es, ein wichtiger Akteur auf dem europäischen Markt für pflanzliche Fisch- und Fleischalternativen zu werden.” Der globale Markt für pflanzliche Lebensmittel wächst stetig, die Zahl der Käuferinnen und Käufer nimmt weiter exponentiell zu: „Immer mehr Menschen werden sich der Vorteile bewusst, die pflanzliche Produkte für eine nachhaltige Lebensweise und den Kampf gegen den Klimawandel bieten”, so Ciurtin.

Verdino Green Foods verfügt nun über ein komplettes Produktportfolio, das sowohl pflanzliche Alternativen zu Fleisch und Käse als auch zu Fisch und Fertiggerichten umfasst. Mit dem Fokus auf ein schnelles Wachstum investiert das Unternehmen in den Ausbau seiner Produktionsanlagen und seines Portfolios sowie in Produktinnovationen. So sollen demnächst neue vegane Fisch- sowie panierte Fleischalternativen auf den Markt kommen.

unfished produkte
© Verdino Green Foods

Erschwinglichste Qualitätsmarke Europas

Seit seinem Markteintritt vor drei Jahren hat Verdino Green Foods bereits über 60 Produkte entwickelt. Sie sind in Rumänien in fast allen Supermärkten zu kaufen. Verdino ist aber auch in vielen anderen Ländern erfolgreich vertreten, unter anderem in der Schweiz, in den Niederlanden, in Spanien, Nordmazedonien, Serbien, Bulgarien, Vietnam und Moldawien. Gleichzeitig hat das Verdino Green Foods bereits eigene Niederlassungen in den beiden größten Märkten in Europa eröffnet – in Deutschland und Großbritannien.

„Durch unsere Innovationskraft und die hohe Qualität unserer Produkte wollen wir Verdino zur erschwinglichsten Qualitätsmarke für pflanzliche Fleischalternativen in Europa machen”, sagt Raul Ciurtin. „Wir glauben an das große Potenzial verzehrfertiger pflanzlicher Alternativen zu tierischem Eiweiß – und setzen alles daran, den Verbrauchern gesündere, nachhaltige und schnell zuzubereitende Lösungen anzubieten, die gut sind für sie und für den Planeten.”

Weitere Informationen auf www.verdinofoods.de.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

nextferm logo

Ingredients

NextFerm Technologies kündigt einen Liefervertrag über 3 Millionen Dollar für sein veganes Protein ProteVin™ an

sprösslinge babybrei

Startups, Accelerators & Incubators

Regional – Bio – Vegan: Junges Startup aus Hamburg launcht veganen Babybrei aus regionalen Zutaten

cop27 logo

Politik

ProVeg: Food4Climate-Pavillon auf der COP27 markiert einen Wandel des UN-Ansatzes für Ernährungssysteme und Klimawandel

Interviews

salomon foodworld burger

Foodservice

SALOMON FoodWorld: “Bei der Einführung veganer Angebote gibt es ein paar Stolpersteine, die man vermeiden kann“

garden gourmet führung

Interviews

Heike Miéville-Müller von Garden Gourmet: “Mein Motto ist: Das Leben ist eine Reise und das, was man daraus macht”

bluu seafood

Interviews

Bluu Seafood: “Die gesamte Branche und die Verbraucher würden von schnelleren und besser definierten Zulassungsprozessen profitieren”