• USA: Sieben Milliarden Dollar Umsatz mit pflanzlichen Lebensmitteln



    Neue Daten, die von der Plant Based Foods Association (PBFA) und dem The Good Food Institute (GFI) veröffentlicht wurden, zeigen, dass der Einzelhandelsumsatz mit pflanzlichen Lebensmitteln in den USA im Jahr 2020 weiterhin zweistellig wächst, insgesamt um circa 27 Prozent, und den Gesamtwert des pflanzlichen Marktes auf 7 Milliarden US-Dollar bringt.

    Dieses Wachstum des Dollar-Umsatzes (“Umsatz”) war im ganzen Land konsistent, mit einem Wachstum von mehr als 25% in jeder US-Zensusregion. Der Markt für pflanzliche Lebensmittel wuchs fast doppelt so schnell wie der gesamte US-Einzelhandelsmarkt für Lebensmittel, der im Jahr 2020 um 15% zunahm, da durch Covid-19 Restaurants schlossen und die Verbraucher sich mit Lebensmitteln eindeckten, während die Geschäfte geschlossen waren. 57% der Haushalte kaufen mittlerweile regelmäßig pflanzliche Lebensmittel, im Vergleich zu 53% im Jahr 2019. GFI und PBFA gaben die Daten bei SPINS in Auftrag und verfeinerten sie, um nur pflanzliche Produkte zu berücksichtigen, die direkt tierische Produkte ersetzen.

    © PLANT BASED FOODS ASSOCIATION

    Der Wert von pflanzlichem Fleisch – der zweitgrößten pflanzlichen Kategorie – erreichte im Jahr 2020 1,4 Milliarden US-Dollar, mit einem Umsatzwachstum von 45%, gegenüber 962 Millionen US-Dollar im Jahr 2019. Die pflanzliche Fleischkategorie wuchs doppelt so schnell wie konventionelles Fleisch und macht nun 2,7% der verpackten Fleischverkäufe im Einzelhandel aus. Achtzehn Prozent der US-Haushalte kaufen jetzt Fleisch auf pflanzlicher Basis, im Vergleich zu 14 Prozent im Jahr 2019.

    Die Verbraucher kommen immer wieder – 63% der Käufer sind Wiederkäufer. Der Umsatz mit pflanzlichem Fleisch im Kühlregal stieg 2020 um 75%, wobei die Produkte zunehmend neben konventionellem Fleisch platziert wurden. Diese Platzierung in der Fleischabteilung trug zum Wachstum des Segments bei, wobei der Umsatz mit gekühltem pflanzlichem Fleisch mehr als doppelt so schnell stieg wie der Umsatz mit tiefgekühltem pflanzlichem Fleisch, der 2020 um 30% wuchs – zehnmal schneller als 2019.

    Pflanzliche Milch – die größte pflanzliche Kategorie – hat 2,5 Milliarden US-Dollar erreicht und macht 35% des gesamten pflanzlichen Lebensmittelmarktes aus. Selbst als die am weitesten entwickelte Kategorie, wuchs pflanzliche Milch um 20% im Dollar-Umsatz, gegenüber 5% im Jahr 2019. Der Umsatz mit pflanzlicher Milch wuchs doppelt so schnell wie Kuhmilch und wird nun von 39% der US-Haushalte gekauft. Mandelmilch bleibt der Marktführer in der Kategorie und macht etwa 2/3 des Umsatzes mit pflanzlicher Milch aus. Hafermilch katapultierte sich auf den zweiten Platz, noch vor Sojamilch, wobei sich der Umsatz bis 2020 mehr als verdreifacht hat und seit 2018 um das 25-fache gewachsen ist. Der Anteil pflanzlicher Produkte in allen konventionellen Kategorien nimmt zu, wobei pflanzliche Milch jetzt 15% der gesamten Milchkategorie ausmacht, pflanzliche Butter 7% der Butterkategorie und pflanzlicher Kaffeeweißer circa 6% der Kaffeeweißerkategorie. Während pflanzliche Milch mit 15% einen bedeutenden Anteil am Milchverkauf in allen Geschäften hat, macht sie mit 45% einen noch größeren Anteil am Milchverkauf in Naturkostläden aus.

    alternativ pflanzlich vegan Milch Protein
    © alex9500 – stock-adobe.com

    Der Erfolg von Milch auf pflanzlicher Basis hat die Grundlage für große Umsatzsteigerungen bei anderen Milchprodukten auf pflanzlicher Basis gelegt, die sich zusammen einem Umsatz von fast 2 Milliarden US-Dollar nähern. Der Umsatz mit pflanzlichen Lebensmitteln wächst in allen Geschäften schneller als der Umsatz mit vielen konventionellen tierischen Produkten. Im Jahr 2020 wuchs Joghurt auf pflanzlicher Basis um 20% und damit fast sieben Mal so schnell wie konventioneller Joghurt; Käse auf pflanzlicher Basis wuchs um 42% und damit fast doppelt so schnell wie konventioneller Käse; und Eier auf pflanzlicher Basis wuchsen um ganze 168% und damit fast zehn Mal so schnell wie konventionelle Eier. Die Kategorie der pflanzlichen Ei-Alternativen wuchs 2018 um mehr als 700%, das ist das 100-fache der Rate von konventionellen Eiern.

    Covid-19 gab dem Einzelhandelsumsatz mit pflanzlichen Lebensmitteln laut der Studie einen zusätzlichen Schub zu einer Zeit, in der das Interesse an diesem Sektor bereits stark anstieg, angetrieben durch den Fokus der Verbraucher auf persönliche Gesundheit, Nachhaltigkeit, Lebensmittelsicherheit und Tierschutz. Diese Faktoren werden den Konsum von pflanzlichen Lebensmitteln auch in Zukunft weiter ankurbeln. Laut Mintel stimmen 35% der US-Verbraucher der Aussage zu: “Die Covid-19-/Coronavirus-Pandemie beweist, dass die Menschen weniger Tiere essen müssen.” Der Markt hat darauf reagiert, indem er den Verbraucherinteressen entgegenkam: Die Zahl der pflanzlichen Claims auf den Verpackungen von Lebensmitteln und Getränken, die in den USA eingeführt werden, steigt zwischen 2018 und 2020 um 116%.

    Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address