20. – 22. April: Die VegMed 2018

VegMed Logo
©VegMed

Auch in diesem Jahr steht der wissenschaftliche Fachkongress ‚VegMed‘ wieder voll im Zeichen der pflanzenbasierten Ernährung. Vom 20. bis 22. April wird in Berlin allen Interessierten wieder die Möglichkeit geboten, sich zum aktuellen Stand der wissenschaftlichen Forschung in diesem Bereich zu informieren. Die VegMed 2018 wird von einem Konsortium der Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin, der Stiftung Reformhaus Fachakademie und von ProVeg ausgerichtet.

Unter dem Motto: „Pflanzenbasierte Ernährung als Medizin – Paradigmenwechsel im Gesundheitswesen“ haben die Initiatoren auch in diesem Jahr ein buntes und umfangreiches Programm zusammengestellt, das zum Zuhören, Mitmachen und Diskutieren einläd. Das diesjährige Angebot umfasst unter anderem wissenschaftliche Vorträge weltweit führender Forscher und renommierter Ärzte, praxis­orientierte Workshops, Podiums­debatten, Platt­formen für professionelles Networking, den Publikumstag „Open VegMed“ und Mind-Body-Angebote. Eine kompakte Programmübersicht mit Zeitangaben kann über diese PDF-Datei abgerufen und eingesehen werden.

Die VegMed gehört europaweit zu den größten Fachkongressen rund um die vegetarische und vegane Ernährung und findet dieses Jahr bereits zum fünften Mal statt. Die wissen­schaft­liche Evaluierung pflanzen­betonter Ernährung und die Förderung ihres Einsatzes als thera­peutische Inter­vention sind die Haupt­anliegen des Kongresses. Ergebnisse aus Grund­lagen­forschung, klinischen Studien sowie Forschungen zu Lebensführung und Prävention sind die Schwerpunkte. Erstmals wird dieses Jahr auch die Möglichkeit geboten online teilzunehmen, alle Fachvorträge des Kongresses können gestreamt werden.

Alle weiteren Informationen zur VegMed finden sie unter www.vegmed.de