Wheaty: Neue Produkte zur BIOFACH

Wheaty Veganer Aufschnitt Sucuk
Wheaty Veganer Aufschnitt Sucuk © TOPAS GmbH

Vom 12. bis zum 15. Februar 2020 findet in Nürnberg mit der BIOFACH wieder die weltweit größte Bio-Messe statt. Die TOPAS GmbH wird zwei innovative vegane Neuprodukte vorstellen. Schon 1993 begann das Unternehmen TOPAS damit, unter dem Markennamen Wheaty Fleisch- und Wurstalternativen auf Basis von Bio-Weizeneiweiß herzustellen und bekannt zu machen. Firmengründer Klaus Gaiser griff die chinesisch-japanische Seitan-Tradition auf, erfand sie aber für den westlichen Geschmack neu. Einst Naturkostpionier, vertreibt das Familienunternehmen seine Produkte heute europaweit.

Tex-Mex-Burger und Sucuk-Aufschnitt

Zur BIOFACH präsentieren die schwäbischen Tüftler einen Tex-Mex-Burger sowie einen Sucuk-Aufschnitt – die natürlich, wie alle Wheaty-Produkte, rein pflanzlich sind. Bei beiden Produkten wird Weizeneiweißtexturat eingesetzt – dadurch bekommen die Produkte eine tolle körnige Struktur und einen fleischähnlichen Biss. Die Tex-Mex-Küche kombiniert Elemente der texanischen und mexikanischen Kochkunst zu einem harmonischen Ganzen, und genau das tut der vegane Tex-Mex-Burger auch: Er hat Biss, ist saftig wie ein typisch amerikanischer Beef-Burger und schmeckt schön würzig und leicht scharf. Die Sucuk von Wheaty sieht aus und schmeckt wie die bekannte türkische Knoblauchwurst – nur dass sie rein pflanzlich ist. Bereits fertig in Scheiben geschnitten kann sie kurz gebraten oder gegrillt, als Vorspeise, zusammen mit Gemüse oder im Brot gegessen werden.

Wheaty Veganer Tex-Mex-Burger
Wheaty Veganer Tex-Mex-Burger © TOPAS GmbH

Fortschritt mit Tradition

Mit seinen Bio-Produkten bleibt der Hersteller den Wurzeln der von buddhistischen Mönchen vor rund 1500 Jahren begründeten Tradition treu: Um Seitan herzustellen, braucht man eigentlich nur Weizen, klares Wasser, Sojasauce und Gewürze. „Unsere Überzeugung ist: Um nachhaltige Fleischalternativen für jetzt und für die Zukunft herzustellen, brauchen wir keine Retorten und keine Chemie! Aber wir bauen die Seitan-Tradition ständig neu aus. Bei der neuen Generation von Wheaty-Produkten haben wir es geschafft, innovative Rezepturen zu entwickeln und so vorher nicht dagewesene Texturen zu erreichen“, so Klaus Gaiser, der alle Produkte noch immer persönlich entwickelt.

Konsequent nachhaltig

Veganismus ist für ihn keine Modeerscheinung, sondern eine angemessene Reaktion auf die globale ökologische Krise: „Die Tierindustrie ist der größte Umweltverschmutzer überhaupt. Heute weisen deshalb auch etablierte Organisationen wie die Vereinten Nationen auf die dringende Notwendigkeit einer grundlegenden weltweiten Ernährungsumstellung weg von Tierprodukten hin.“ Für die Firma ist es eine Selbstverpflichtung, konsequent nachhaltig zu agieren – das Wheaty-Versprechen lautet: Für die Gewinnung der Rohstoffe findet keine Naturraumzerstörung statt; weder werden Urwälder dafür abgeholzt, noch Menschenrechte verletzt, noch werden lange Transportwege in Anspruch genommen.

Mehr Informationen unter www.wheaty.de.