Neuer Onlineshop “Faloa” für vegane, nachhaltige und faire Mode

Faloa Gründerinnen
Faloa Gründerinnen Franziska und Mirijam Walser - © Faloa
Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Ein neuer Onlineshop bietet seit dem 04. Juli 2018 allen nachhaltig orientierten und modebewussten Verbrauchern ein einzigartiges Sortiment exklusiver und veganer Designerbekleidung. Die neu gegründete Schweizer Fashionplattform „Faloa“ steht für rebellische, nachhaltige und ethische Premiumfashion der besonderen Art und ist damit eine echte Alternative zur konventionellen Modeindustrie.

Faloa ist ein Innovationsprojekt der beiden Schwestern Franziska und Mirijam Walser, die die Vision einer konsequent fairen und nachhaltigen (Mode-)Welt verfolgen. Mit ihrer neuen Fashionplattform verbinden sie ihre Leidenschaft für Ästhetik, Mode und Innovation mit wichtigen ethischen Werten wie vegan, nachhaltig und fair. Faloa wird ausschließlich Mode von Designer*innen anbieten, die ihrerseits fair und nachhaltig produzieren –und das ohne tierische Materialien. Die Gründerinnen wollen mit ihrem alternativen Angebot die Fashionindustrie revolutionieren und ein Zeichen gegen Ausbeutung, Gier und Verschwendung in der Modewelt setzen.

„Dass die Ressourcen dieser Welt endlich sind und hinter einem T-Shirt für CHF 7.95.- Ausbeutung steht, dürfte für niemanden mehr überraschend sein. Doch um die Modewelt grundlegend zu verändern braucht es Pionier*innen! Es sind Menschen, die den Status Quo hinterfragen und nach neuen Wegen suchen, sich stylish und ethisch zu kleiden. Mit Mut und Kreativität wird Nachhaltigkeit zum neuen Must-have. Dafür stehen wir ein und dafür steht auch Faloa”, erklärt Mirjam Walser über ihr neues Projekt.

Nachhaltigkeit hat oberste Priorität

Die ausgeprägte Nachhaltigkeitsphilosophie des Unternehmens wird entlang der gesamten Wertschöpfungskette der angebotenen Produkte sichtbar. Faloa legt großen Wert auf die Zusammenarbeit mit Designer*innen, die sich auf die Verwendung von High-tech- und pflanzenbasierten Biomaterialien spezialisiert haben. Durch Upcycling und Zero Waste soll der Textilkreislauf nachhaltig verbessert werden. Um Transportwege so gering wie möglich zu halten, werden die Unikate direkt aus dem Atelier der Designer*innen an die Kund*innen versandt.

„Wir wissen somit aus erster Hand, welche Innovationen nächstens auf den Markt kommen, wovon auch unsere Kund*innen direkt profitieren. Luxuriöse Taschen aus Apfelleder, fliessende Röcke aus Eukaylptusfasern oder Schuhe aus Ananasleder sind bereits im Sortiment vorhanden“, so Franziska Walser.

Am 4. Juli 2018 startete der erste exklusive Pre-sale auf der Onlineplattform mit der Tasche „LadY“ des jungen Modelabels „L&E London“. Das Unikat ist ethisch, fair und nachhaltig produziert und kann noch bis zum 22. Juli online vorbestellt werden. „Gemeinsam mit L&E London verfolgt Faloa zudem konsequent einen Zero Waste Ansatz. Die LadY wird nur auf Bestellung produziert», berichtet Mirjam Walser.

Das Schwestergespann ist schon länger in der Vegan-Bewegung aktiv und das auch durchaus erfolgreich. Im Jahr 2015 gründeten sie das „v-entrepreneurs Netzwerk“, ein Netzwerk für vegane Unternehmer*innen und Innovatoren. Hier organisieren sie regelmäßige Netzwerktreffen, bei denen sich Start-up-Gründer, Unternehmer und Interessierte austauschen und inspirieren können.

 

Weitere Informationen unter https://faloa.com/youdecide/

 

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)