Danone will das Geschäft mit pflanzenbasierten Produkten verdreifachen

Danone Logo
© DANONE GmbH
Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Danone ist einer der führenden globalen Anbieter von Milch- und Molkereiprodukten und setzt seit einiger Zeit auch verstärkt auf tierfreie, pflanzenbasierte Alternativen. Nun kündigte das Unternehmen an, dass Geschäft mit pflanzenbasierten Produkten bis zum Jahr 2025 um das Dreifache steigern zu wollen.

Das hohe Wachstumspotenzial der pflanzlichen Märkte sorgt derzeit für eine Beschleunigung des Angebots an milchfreien Getränken und Joghurts. Danone möchte nach eigener Angabe den Umsatz bei pflanzlichen Produkten von 1,7 Milliarden Euro auf rund 5 Milliarden Euro steigern.

Vor kurzem erst gründete Danone zusammen mit anderen pflanzlichen Lebensmittelunternehmen die Lobbyorganisation Plant-Based Foods of Canada, um die Interessen des pflanzlichen Lebensmittelsektors im Land zu vertreten. Darüber hinaus kündigte der Produzent von Activia und Volvic im Rahmen eines Investorenseminars in London an, dass man bis 2020 Einsparungen in Höhe von 1 Milliarde Euro anstrebt.

Danone CFO Cécile Cabanis sagte dazu: “In einem zunehmend volatilen Umfeld sind wir sehr zufrieden mit der verbesserten Belastbarkeit unseres Betriebsmodells und liefern gute Ergebnisse. Angesichts des kurzfristigen Gegenwinds, einschließlich unseres Geschäfts mit frühkindlicher Ernährung in China, wird der Weg bis 2020 nicht linear sein. Wir werden unser Geschäftsmodell weiter stärken und im Laufe der Jahre 2019 und 2020 weiter beschleunigen, um unsere Ziele zu erreichen und um ein konsistentes EPS-Wachstum zu erzielen sowie einen nachhaltigen Unternehmenswert zu schaffen.”

Emmanuel Faber, CEO von Danone, fügte hinzu: “Unsere Wachstumsstrategie konzentriert sich auf wertvolle Innovationen, um einige der am schnellsten wachsenden Trends zu adressieren, insbesondere unter den jüngeren Generationen. Wir machen unser Organisationsmodell weiterhin effizienter, indem wir unsere Mitarbeiter stärken und das Engagement fördern. Unsere strategischen Prioritäten bestehen weiterhin darin, das Wachstum zu beschleunigen, die Effizienz zu maximieren und das Kapital diszipliniert einzusetzen.“

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)