Vegan Society: 1 von 4 Briten verzichtet während der Corona-Pandemie auf tierische Produkte



Wie eine aktuelle Studie der Vegan Society zeigt, hat eine große Anzahl von Briten seit dem Beginn der Covid-19-Pandemie den Konsum von tierischen Produkten deutlich reduziert. Die Umfrage, die sich auf die Veränderung der Konsumgewohnheiten in den letzten 12 Monaten konzentrierte, hat ergeben, dass 1 von 5 (20 %) Briten die Menge an konsumierten Fleischprodukten reduziert hat, während rund 12 % angaben, dass sie ihren Eier- und Milchkonsum minimiert haben. Sieben Prozent der Befragten gaben an, dass sie den Konsum aller drei Produkte reduziert haben. Im Ergebnis bedeutet dies, dass jeder Vierte (25 %) seit dem ersten Lockdown aktiv den Konsum von tierischen Produkten reduziert hat.

In einer zweiten Umfrage, die sich an diejenigen richtete, die bereits komplett auf tierische Produkte verzichten, gaben 35 % an, dass ihre Hauptmotivation gesundheitliche Gründe seien, wobei diese Zahl bei den über 55-Jährigen auf 39 % anstieg, während 30 % angaben, dass die Umwelt ihre Hauptmotivation sei. 1 von 4 (21 %) gab Gründe des Tierschutzes an. Andere Beweggründe waren, dass tierische Produkte zu teuer sind (8 %) oder in Geschäften nicht erhältlich sind (5 %).

54 % gaben in der Hauptumfrage an, dass sie während des Lockdowns zum ersten Mal Fleischalternativen gekauft haben und ganze 78 % davon sagten, dass sie diese auch in Zukunft wieder kaufen werden. Bei denjenigen, die angaben, dass sie ihren Fleischkonsum während des Lockdowns reduziert haben, waren die Ergebnisse sogar noch besser: Die Mehrheit (80 %) gab an, dass sie auch zukünftig Fleischalternativen konsumieren wird.

© The Vegan Society

Milch auf pflanzlicher Basis wird ebenfalls immer beliebter: 36 % der Befragten probierten zum ersten Mal Hafermilch in der Pandemiezeit und von diesen sagten 67 %, dass sie diese nach dem Lockdown auch wieder kaufen würden. Bei den Befragten, die ihren Milchkonsum dauerhaft reduzieren wollen, war Hafermilch sogar noch beliebter: 43 % kauften sie zum ersten Mal und 69% gaben an, sie auch weiterhin kaufen zu wollen.

Wenn es um vegane Grundnahrungsmittel wie Hülsenfrüchte, z.B. Linsen und Kichererbsen, geht, gaben 32 % an, diese in den letzten 12 Monaten zum ersten Mal gekauft zu haben und von diesen sagten 74 %, dass sie sie in Zukunft wieder kaufen werden. Dies war der höchste Prozentsatz für einen zukünftigen Wiederholungskauf.

Die neuesten Erkenntnisse spiegeln die Ergebnisse einer ähnlichen Umfrage wider, die von The Vegan Society während der ersten Sperre im letzten Jahr durchgeführt wurde. Die Umfrage aus dem Jahr 2020 ergab, dass 1 von 5 Briten ihren Fleischkonsum während der COVID-19-Pandemie reduziert hatte, während 15 % ihren Milch-/Eierkonsum während der Sperrzeit reduzierten.

Louisianna Waring, Insight and Commercial Policy Officer der Vegan Society, kommentierte: “Es ist fantastisch zu sehen, dass die Menschen nicht nur bewusst weniger tierische Produkte konsumieren, sondern dass sich dieser Trend in den letzten zwölf Monaten fortgesetzt hat. Es ist keine Überraschung, dass die Pandemie so viele Verbraucher dazu inspiriert hat, auf pflanzliche Alternativen umzusteigen und eine planetenfreundlichere Ernährung anzunehmen.”

Den vollständigen Bericht können Sie hier einsehen. Für weitere Informationen und/oder regionale Daten kontaktieren Sie bitte Francine Jordan, Media & PR Officer: media@vegansociety.com.

 

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address