ProVeg Netherlands veröffentlicht neue Studie zur Reduzierung des Tierkonsums in den Niederlanden



In den Niederlanden fanden kürzlich nationale Wahlen statt und ProVeg Netherlands gab zu diesem Anlass eine Umfrage in Auftrag, um herauszufinden, wie die Wähler über den Übergang von tierischen zu pflanzlichen und zellbasierten Lebensmitteln denken. Die Ergebnisse lagen weit über den Erwartungen.

Obwohl die meisten Niederländer (85%) der Meinung sind, dass es eine persönliche Entscheidung sein sollte, ob man tierische Produkte isst oder nicht, sind über 70% der Meinung, dass die Regierung dies regulieren oder sogar verbieten sollte (13%). Eine Mehrheit der Bevölkerung befürwortet auch eine Fleischsteuer, die Streichung von Subventionen für tierische Produkte sowie die Subventionierung von pflanzlichen und kultivierten Alternativen, ein Verbot der Massentierhaltung und eine Reduzierung der Zahl der Nutztiere in den Niederlanden. 35% der Wähler sind der Meinung, dass der Verbraucher den größten Teil der Verantwortung trägt, gefolgt von der Regierung (22%) und den Lebensmittelherstellern (17%).

Darüber hinaus hat sich in der Umfrage gezeigt, dass die Wähler tendenziell viel positiver zu staatlichen Interventionen für pflanzenbasierte Ernährung stehen als die Parteien, die sie wählen, einschließlich der VVD, der größten Partei in den NL, die auch die Wahlen gewonnen hat.

Die vollständigen Ergebnisse der Studie können auf www.newfoodkieswijzer.nl sowie im Bericht selbst nachgelesen werden.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address