Planteneers: New Work steigert Nachfrage nach pflanzlichen Convenience-Produkten



© Planteneers GmbH

Convenience gehört seit Jahren zu den starken Treibern im Lebensmittelmarkt. Das gilt für den Lebensmitteleinzelhandel genauso wie für den Außer-Haus-Markt. In den vergangenen Monaten haben vor allem Takeaway- und Delivery-Konzepte einen enormen Schub bekommen. Das Stichwort heißt: New Work.

Homeoffice und mobiles Arbeiten erfordern bedarfsorientierte Lösungen. Bestes Beispiel ist Pizza. Der bekannte Convenience-Klassiker erlebt aktuell einen neuen Hype: Das Marktforschungsunternehmen Euromonitor International prognostiziert dem globalen Pizzamarkt für dieses Jahr ein Umsatzwachstum von knapp elf Prozent auf 132,3 Milliarden US-Dollar. Für Osteuropa liegt die Prognose sogar bei fast 16 Prozent. Kein Wunder, Pizza passt immer und lässt sich zudem vielseitig variieren – ob klassisch mit Salami, Schinken, Thunfisch und weiteren Toppings oder als neue Inszenierung wie White Pizza mit Schmand statt Tomatensoße. Die steigende Nachfrage in diesem Segment birgt auch für pflanzliche Varianten großes Potenzial.

© Planteneers GmbH

Pflanzliche Alternative zu Salami- oder Thunfisch-Pizza

Mit den verschiedenen Compounds von Planteneers können Hersteller die gesamte Pizza-Palette auch auf rein pflanzlicher Basis anbieten und damit die steigende Nachfrage nach pflanzlichen Convenience-Produkten bedienen. Das Funktionssystem aus der fiildMeat S-Range eignet sich zum Beispiel für die Herstellung von pflanzenbasierten Wurstzubereitungen aller Art – unter anderem für vegane Salami oder Schinken. Das System wird ohne Soja hergestellt, als Proteinquellen dienen Ackerbohnen und Erbsen. Weitere Vorteile: Die Scheiben lassen sich sehr gut schneiden und die Ränder bleiben auf der Pizza appetitlich frisch, ohne anzubrennen.

Für Abwechslung sorgt die fiildTex D Range. Mit dem System auf Basis von Erbse lässt sich pflanzlicher Thunfisch-Ersatz herstellen, der als Topping ebenso überzeugt wie die tierische Variante. Maximaler Pizza-Genuss entsteht mit fiildDairy CHG zur Herstellung von pflanzlichen Alternativen zu Raspelkäse. Diese können relativ einfach hergestellt werden und zeichnen sich durch sehr gute funktionelle Eigenschaften aus: sie kleben nicht beim Reiben, zeigen nach dem Backen ein optimales Schmelzverhalten und bieten den für Käse typischen Stretch. Diese Käsealternativen können beispielsweise in den beliebten Varianten Mozzarella- oder Cheddar-Type produziert werden.

© Stern-Wywiol Gruppe GmbH & Co. KG

Starkes Wachstum im TK-Sortiment

Pizza ist nur ein Beispiel für das stetig wachsende TK-Segment. Ein weiterer Dauerbrenner ist Lasagne. Auch hier bietet Planteneers die Zutaten für rein pflanzliche Zubereitungen – angefangen bei funktionellen Systemen für eine pflanzenbasierte Bechamel-Sauce, die sowohl hitze- als auch gefrier-tau-stabil ist, über pflanzliche Käse-Alternativen bis zum Hackfleisch-Ersatz für die Füllung. Letzteres wird mithilfe der Funktionssysteme aus der fiildMeat P-Reihe hergestellt. In Kombination mit dem passenden Texturat können Industriepartner daraus alle gängigen Hackfleischprodukte herstellen – von Lasagne und Bolognese bis hin zu Burger Patties. Dank innovativer Lösungen auf Basis von Sonnenblumen- und Ackerbohnenprotein lassen sich Endprodukte ohne Soja und Gluten herstellen.

Weitere Informationen unter www.planteneers.com.

 

Top Themen




mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address