Clean Meat, Zellkultur- & Biotechnologie

University of North Carolina: Kurs für zelluläre Landwirtschaft gestartet

Universität-North-Carolina-UNC-Campus
© Johnny Andrews / UNC-Chapel Hill

Die University of North Carolina (UNC) startet einen der weltweit ersten Kurse mit dem Themenschwerpunkt zelluläre Landwirtschaft

Das Chapel Hill Alt Protein Project, das Good Food Institute und die UNC-Chapel Hill haben gemeinsam den ersten akademischen Kurs im Bereich zelluläre Landwirtschaft in North Carolina ins Leben gerufen, der im Januar 2022 gestartet ist.

Die zelluläre Landwirtschaft ist eine Untergruppe des Bereichs der alternativen Proteine, die pflanzliche, fermentierte und aus der zellulären Landwirtschaft gewonnene Alternativen zu Fleisch, Eiern und Milchprodukten umfasst. Sie nutzt die elementarsten Bausteine der Natur – Zellen – und kultiviert sie zu echten tierischen Produkten, ohne dass Tiere aufgezogen und geschlachtet werden müssen.

Das Chapel Hill Alt Protein Project ist eine Studentenorganisation an der UNC-CH, die vom Good Food Institute unterstützt wird und sich zum Ziel gesetzt hat, die Universitäten in der Research Triangle Area in North Carolina zu Motoren für die Ausbildung, Forschung und Innovation im Bereich alternativer Proteine zu machen. Die Studenten des Alt Protein Projects haben im vergangenen Jahr mit drei UNC-CH-Professoren zusammengearbeitet, um den Kurs zu entwickeln und einzuführen. Der Kurs war bereits nach dem ersten Tag der Anmeldung ausgebucht, was zeigt, dass die Nachfrage im Bereich der alternativen Proteine an der Universität groß ist.

Universität-North-Carolina-UNC-zellulaere-Landwirtschaft-Kurs
© UNC-Chapel Hill

Zelluläre Landwirtschaft: Neue Experten im Bereich Alternative Proteine wichtiger denn je

Die UNC-CH ist ein globaler Vorreiter im Bereich der Forschung und Lehre zu alternativen Proteinen. Nach der Tufts University, der Singapore University und der Hebrew University ist der Kurs einer der ersten, der weltweit zu alternativen Proteinen angeboten wird.

Universitätskurse werden benötigt, um den Studenten die Fähigkeiten zu vermitteln, die sie benötigen, um in diesem spannenden Bereich mitzuwirken und die Herausforderungen zu lösen, denen er derzeit gegenübersteht. Durch das Angebot des Kurses “Cellular Agriculture Revolution” baut die UNC-CH eine Talentpipeline für alternative Proteinunternehmen in North Carolina und auf der ganzen Welt auf. Professoren und wöchentliche Gastredner aus der Industrie werden die Studenten mit den technischen Herausforderungen in diesem schnell wachsenden Bereich vertraut machen und sie dazu inspirieren, herauszufinden, wie ihre Interessen und Fähigkeiten mit diesem Bereich übereinstimmen.

Sophia Retchin, Mitgründerin des Chapel Hill Alt Protein Project und Mitgestalterin des Kurses, war frustriert, als sie in ihrem ersten Studienjahr an der UNC-CH feststellte, dass kein Kurs Informationen über alternative Proteine anbot: “Als Studentin der Umweltwissenschaften war ich frustriert, dass in keinem meiner Kurse über alternative Proteine als Lösung für Umweltprobleme gesprochen wurde und das Thema auf dem Campus fast tabu war. Ich wusste, dass ich das bis zu meinem Abschluss ändern wollte. Es ist äußerst wichtig, die Ausbildung in alternativen Proteinen in die Universitäten zu integrieren.”

Dr. Douglas Phantsiel, ein Biologieprofessor, der einen Teil des Kurses unterrichtet, sagt: “Dieser Kurs ist eine aufregende Gelegenheit, sich an den entscheidenden Bemühungen um ein nachhaltigeres, gesünderes und gerechteres Lebensmittelsystem zu beteiligen. Ich bin beeindruckt und inspiriert von der Arbeit des von Studenten geleiteten Chapel Hill Alt Protein Project, das den Kurs vorantreibt und die Gemeinschaft in dieses vielversprechende Forschungs- und Entwicklungsgebiet einbezieht.”

Mehr zum neuen Kurs auf www.unc.edu.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!