Food & Beverage

Britische Schokomarke NOMO kommt nach Deutschland

© NOMOCHOC

NOMO, die nach eigenen Angaben führende vegane und free from Schokomarke in Großbritannien, kündigte jüngst die Expansion auf den deutschen Markt an. Als Tochtermarke des viertgrößten Schokoherstellers Großbrintanniens Kinnerton Confectionery, bietet NOMO insbesondere für Menschen mit Lebensmittelallergien oder Unverträglichkeiten eine Auswahl cremiger Schokoladenriegel in verschiedenen Sorten an.

Die Schokospezialitäten von NOMO sind komplett frei von Milch, Gluten, Eiern und Nüssen, dafür aber vollwertig im Geschmack. Seit der Einführung im Mai 2019 hat sich NOMO als die Nummer 1 unter den „Free From“- Schoko-Marken in Großbritannien etabliert und wächst stetig.

NOMO trifft den Trend der Zeit und wird nun auch in Deutschland der wachsenden Nachfrage nach veganen Süßwaren gerecht. Ab sofort sind die drei Sorten Creamy Choc, Fruit & Crunch sowie Caramel & Sea Salt hierzulande erhältlich. Exklusiver Vermarkter von NOMO in Deutschland ist das Importhaus Wilms. Mehr dazu unter www.importhaus-wilms.de.

 

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

bedde trüffel scheiben

Food & Beverage
bedda launcht vegane Trüffel Scheiben

tonys ben jerrys

Ingredients
Zwei Unternehmen, ein Commitment: Ben & Jerry’s schließt sich Tony’s Chocolonely an

adm logo

Clean Meat, Zellkultur- & Biotechnologie
ADM und New Culture kündigen strategische Partnerschaft an, um alternative Molkereiprodukte zu entwickeln

Interviews

salomon foodworld burger

Foodservice
SALOMON FoodWorld: “Bei der Einführung veganer Angebote gibt es ein paar Stolpersteine, die man vermeiden kann“

garden gourmet führung

Interviews
Heike Miéville-Müller von Garden Gourmet: “Mein Motto ist: Das Leben ist eine Reise und das, was man daraus macht”

bluu seafood

Interviews
Bluu Seafood: “Die gesamte Branche und die Verbraucher würden von schnelleren und besser definierten Zulassungsprozessen profitieren”