Food & Beverage

Neue pflanzliche Thunfisch-Alternative von Loryma

Loryma entwickelt vegane Konzepte für Fischersatz auf Weizenbasis.

Loryma, Ingredients-Spezialist für Weizen, hat verschiedene Konzepte für veganen Thunfisch kreiert, die mit ihrer naturgetreuen fein-faserigen Sensorik und Textur überzeugen sollen. Wie das Original lässt sich der vegane Thunfisch mit herkömmlichen Produktionsverfahren verarbeiten und steht laut Unternehmen auch im Mundgefühl in nichts nach. Loryma hat sowohl eine Rezeptur für Feinkost- und Tiefkühlprodukte als auch für den Klassiker in der Dose entwickelt. Hersteller können beide Konzepte übernehmen, adaptieren und individuell aromatisieren.

Um eine realitätsgetreue Struktur zu erzielen, werden die feinen Lory Tex® Snips und die langen, faserigen Lory Tex® Fibres gemischt und mit Wasser rehydriert. Diese Mischung lässt sich nach Belieben mit Farb- und Aromastoffen zu Frikadellen, Feinkostsalaten oder als Topping für Tiefkühlkost weiterverarbeiten.

loryma logo
© Crepel & Deiters

Veganer Thunfisch in der Ölkonserve

Für ein authentisches Esserlebnis hat Loryma auch eine Rezeptur für den Fischersatz in der Dose konzipiert. Das Konzept kombiniert Lory® Tex Snips und Lory® Tex Fibres zusammen mit dem weizenproteinbasierten Bindemittel Lory® Bind und der modifizierten Weizenstärke Lory® Starch Pearl. Auf diese Weise entsteht eine gebundene Masse mit lockerer Textur, die in Öl eingelegt und in Dosen abgefüllt wird. Die Konserve wird in einem Autoklav unter hohem Druck ultrahocherhitzt, wie dies auch bei der Herstellung von herkömmlichem Thunfisch in Dosen der Fall ist. Da die Inhaltsstoffe prozess- und hitzestabil sind, bleiben die sensorischen Eigenschaften nach dem Konservieren bei langer Haltbarkeit erhalten.

Verbraucherinnen und Verbraucher können die Alternative aus der Dose wie das Original verwenden, zum Beispiel als Pizza- oder Salattopping. Der vegane Thunfisch enthält dank des extrudierten Weizenproteins etwa 19 g Protein pro 100 g.

Norbert Klein, Leiter der Produktentwicklung von Loryma, erklärt: „Durch die Überfischung der Ozeane werden die Fischbestände immer knapper. Wir bieten eine nachhaltige Alternative, indem wir den Fisch im Meer lassen und den Thunfisch aus Weizen herstellen, den wir überwiegend regional aus Deutschland beziehen. Die sensorischen Eigenschaften unserer veganen Variante stehen dem Original in nichts nach. Darüber hinaus unterstützen wir unsere Kunden gerne bei der Entwicklung und individualisieren das Konzept nach ihren Vorstellungen.“

Weitere Informationen unter: www.loryma.de

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Börsennotierte Unternehmen

Hier finden Sie eine Liste von über 80 börsennotierten Unternehmen, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben. Mit direkten Links, um alle Artikel zu den einzelnen Unternehmen zu lesen.