Redefine Meat präsentiert weltweit erste pflanzliche Alt-Steak-Produkte, hergestellt mit industriellem 3D-Druck

© Redefine Meat

Gestern präsentierte das israelische Start-up Redefine Meat die weltweit ersten pflanzlichen Alt-SteakTM-Produkte aus dem 3D-Drucker. Erste Markttests sollen im späteren Jahresverlauf bei einigen renommierten Küchenchefs beginnen. Die Alt-Steak-Produkte werden mit der zum Patent angemeldeten 3D-Drucktechnologie von Redefine Meat hergestellt und sind in puncto Textur, Geschmack und Aussehen vergleichbar mit echten Rindersteaks. Sie können in Bezug auf Mengen und Kosten für eine großangelegte Markteinführung produziert werden.

In Zusammenarbeit mit führenden Metzgern, Küchenchefs, Lebensmitteltechnikern und dem Geschmacksexperten Givaudan hat Redefine Meat mehr als 70 sensorische Parameter in seinen Alt-Steak-Produkten digital abgebildet, wie u. a. Textur, Saftigkeit, Fettverteilung und Mundgefühl von Premium-Rindfleisch. Mit den von Redefine Meat entwickelten pflanzlichen Rezepturen „Alt-Muscle“, „Alt-Fat“ und „Alt-Blood“ werden die Alt-Steak-Produkte schichtweise in den 3D-Industriedruckern des Unternehmens für Lebensmittel hergestellt. Durch den Druck mit mehreren Inhaltsstoffen und Zutaten kann Redefine Meat nachhaltige, proteinreiche und cholesterinfreie Steaks erzeugen, die wie Rindfleisch aussehen und schmecken.

veganes Fleisch aus dem 3D-Drucker
© redefine meat

„Seit der Unternehmensgründung haben wir an der Entwicklung einer leckeren und preislich erschwinglichen pflanzlichen Alternative zu Steaks gearbeitet, einem der am meisten geschätzten Lebensmittelerzeugnisse und dem Aushängeschild der gesamten Fleischindustrie“, so Eshchar Ben-Shitrit, CEO und Mitgründer von Redefine Meat. „Wir wussten, dass die Entwicklung eines hochwertigen und nährstoffreichen fleischfreien Alternativprodukts neue Technologien und Produktionsverfahren erfordern würde, die es bislang noch nicht in der Lebensmittelindustrie gab. Nur wenn dieses Produkt der Qualität von echtem Fleisch in nichts nachsteht, könnte es die Akzeptanz auf dem Massenmarkt gewinnen. Die heutige Bekanntgabe markiert den Beginn eines neuen Zeitalters für Fleischalternativen – des Alt-Steak-Zeitalters. Sie werden auf Basis von Verfahren hergestellt, die die Entwicklung zahlreicher Alt-Meat-Muskelprodukte vorantreiben und eine nachhaltige Alternative zu der Aufzucht von Tieren und dem Verzehr von Tierprodukten bieten.”

„Es lässt sich nicht von der Hand weisen, wie wichtig die Präzision der 3D-Drucktechnologie zur Erzielung von Textur, Farbe und Geschmack und deren Kombination ist“, erklärt Ben-Shitrit weiter. „Durch die Verwendung separater Rezepturen für Muskelgewebe, Fettgewebe und Blut können wir uns auf die einzelnen Aspekte zur Herstellung des perfekten Alt-Steak-Produkts konzentrieren. Dadurch zeichnet sich unser 3D-Druckverfahren aus. Auf diese Weise haben wir vollständige Kontrolle über die Vorgänge innerhalb der Matrix von Alt-Meat. In enger Zusammenarbeit mit einem branchenführenden Experten wie Givaudan haben wir ein Alt-Steak-Produkt entwickelt, das nicht nur gesund und nachhaltig ist, sondern in puncto Geschmack, Textur und Aroma beim Verzehr auch an echtes Fleisch erinnert.“

Die Alt-Steak-Produkte von Redefine Meat werden im späteren Jahresverlauf bei einigen führenden Restaurantchefs auf Herz und Nieren getestet. Unter Berücksichtigung der Rückmeldungen von renommierten Küchenchefs und Metzgern wird das Unternehmen die Produktion seiner 3D-Fleischdrucker und die Herstellung seiner Alt-Meat-Rezepturen noch vor der für 2021 vorgesehenen Vermarktung hochfahren.